Diamond DA42 MPP geht als Fernerkundungsplattform nach England

Im Februar wird die vollständig ausgerüstete GUARDIAN offiziell an das in England ansäßige Unternehmen Diamond Executive Aviation (DEA) übergeben. Dann werden auch die ersten Testflüge mit dem neuen Partner stattfinden. DEA erwirbt ihre dritte DA42 MPP (Multi Purpose Plattform), Diamond Airborne Sensing (DAS) sorgt für die Sensorintegration. Sowie alle DA42 MPPs von DEA, wird auch dieses Flugzeug je nach Auftrag unterschiedliche Missionen fliegen. Für einen ganz neuen Partner des Unternehmens wird das Flugzeug speziell mit ultra-hochauflösender Überwachungssensorik ausgestattet.

"Die neue MPP, eine mit AE300 Dieselmotoren ausgestattete DA42 GUARDIAN, hat aufgrund einer besonderen Lackierung und einer speziellen Auspuffanlage an der Oberfläche der Tragflügel, eine weitaus geringere Infrarot- und Geräuschsignatur und löst weniger Lichtreflexionen aus", sagt Peter Bondar, Geschäftsführer von Diamond Executive Aviation.

Diamond Airborne Sensing mit Sitz in Wr. Neustadt, Österreich, ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Diamond Aircraft Industries. Das Unternehmen bietet vielfältigste luftgestützte Lösungen (Multi Purpose) auf Basis der bewährten DA42 MPP, die seit drei Jahren auch in der unbemannten und/oder optional bemannten Version erhältlich ist, an. Diamond Airborne Sensings Geschäftsfeld umfasst den Flugzeugverkauf, die komplette Systemintegration, das Training und den globalen Support für eine Flotte von derzeit 108 DA42 MPPs in 28 verschiedenen Ländern.

Die Diamond Executive Aviation (DEA) mit Sitz am Flugplatz Gamston, England, hat die weltweit größte kommerzielle Flotte an DA42 Flugzeugen im Einsatz. Das Unternehmen verfügt über ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC – Air Operators Certificate) der britischen Luftfahrtbehörde, basierend auf weltweiten EU-Richtlinien, welches ihm die Erbringung von Flugdienstleistungen gestattet.

"DEA ist einer unserer wichtigsten Kunden in Europa, die unser "Multi Purpose"-Konzept auch umfassend anwenden. Es ist schön zu sehen, dass vor allem in schweren Zeiten DEA eine clevere Geschäftsidee hatte und diese mit uns und unseren Produkten erfolgreich umsetzt. Wir sehen es als gutes Zeichen, dass ausgerechnet eines der effizientesten und umweltverträglichsten Flugzeuge, die DA42 MPP, ausgewählt wurde, um zukünftige Umweltschutzprogramme zu unterstützen. Wir freuen uns, die erste DA42 GUARDIAN, die bereit ist 1000 Stunden im Jahr im Einsatz zu sein, an DEA auszuliefern", äußert sich Markus Fischer, Sales Director der Diamond Airborne Sensing GmbH.

Mit dem Flugzeug wird DEA sich für eine Ausschreibung der ESA (European Space Agency) bewerben. Die ESA ist auf der Suche nach einer kostengünstigen Lösung mit der sich im Falle einer Naturkatastrophe, die Lage aus der Luft rasch beurteilen lässt.