Airbus steigert Produktion der Familie A320

Produktion der Airbus Familie A320
Produktion der Airbus Familie A320
Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Die Reise- und Luftfahrtbranche stecken weltweit in der Krise, und Airbus passt die Produktionsrate für Flugzeuge an – entgegen, und doch mit dem Trend.

Flugzeugbauer Airbus mit Sitz im französischen Toulouse hat seine Pläne für die Steigerung Produktionsrate der A320 bekanntgegeben. Nach Aussage des Konzerns reagiert er dabei auf die Marktgegebenheiten, wo sich die Flugzeuge der A320 (von A318 bis A321) immer noch einer starken Nachfrage erfreuen. Jedoch schlägt sich die Krise der Fluggesellschaften in einer geringeren Steigerung nieder als ursprünglich geplant.

Airbus will die Fertigstellung dieser Flugzeuge mit Einzelgang nun von derzeit 40 Maschinen pro Monat auf 43 im dritten Quartal und 45 Flugzeuge im vierten Quartal des Jahres erhöhen. Das ist eine langsamere Produktionssteigerung als zuvor geplant, wo noch 47 Flugzeuge monatlich ab Juli angestrebt worden waren.

Großraumflugzeuge: Airbus bleibt konstant

Die als Familie A220 integrierte und von einstmals Bombardier entwickelte Flugzeugfamilie soll weiterhin eine Steigerung wie geplant erfahren. Airbus will ab Ende des ersten Quartals fünf statt vier Flugzeuge des Musters bauen. Die Produktion von der Großraumflugzeuge, also mit mehr als einem Gang im Rumpf, soll dagegen konstant bleiben. Derzeit werden vom Airbus A330 zwei pro Monat gebaut, und vom Airbus A350 XWB fünf Flugzeuge pro Monat. Damit wird eine anvisierte Steigerung der A350-Produktion auf später verschoben. Laut Angaben rechnet Airbus damit, die vor-Corona-Situation am zivilen Luftfahrtmarkt erst zwischen 2022 und 2025 wieder wiederzusehen.