Airbus Helicopters übergibt neue Hubschrauber

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Airbus Helicopters verzeichnet in diesen Tagen mehrere Auslieferungen und Bestellungen. Die Royal Thai Air Force (RTAF) hat zwei weitere EC725 (jetzt unter dem Namen H225M Caracal) bestellt. Die neuen EC725 sollen 2019 geliefert werden. Gleichzeitig wurden an die Spanische Armee der erste H215 und an die mexikanischen Seestreitkräfte eine erste AS565 MBe Panther geliefert.

Die EC725 (Titelbild) für die RTAF sind mit schnellen Seilwinden, Frachthaken, Suchlichtern und elektro-optischen Systemen (EOS) ausgestattet. Damit sollen u.A. neben Truppentransport und SAR-Flügen auch CSAR (Combat Search And Rescue)-Fähigkeiten gestärkt werden. Mit den zweimotorigen Mehrzweckhubschraubern wird die Flotte programmgemäß seit 2012 weiter ausgebaut. Die RTAF betreibt dann sechs EC725 und will diese Zahl ggfs. noch weiter erhöhen.

Flotte für Spanische Regierung

In Albacete hat die spanische Armee im Werk von Airbus Helicopters ihre erste H215 bekommen. Der neue und kosteneffiziente Hubschrauber ist für viele Szenarien einsetzbar. Als erprobtes Muster aus der Super Puma-Reihe kommt die zweimotorige H215 mit Multifunktions-Screens und soll dank des vier-Achsen-Autopiloten auch unter schwierigsten Bedingungen stabiles und sicheres navigieren ermöglichen. Aus dieser Reihe betreibt die Armee Spaniens bereits viele Hubschrauber, die auch zum Transport oberster Regierungsmitglieder eingesetzt werden.

Die übergebene Maschine soll für SAR und CSAR verwendet werden hat ein Notauftriebssystem, Nachtsichtkompatibiltät, eine Winde und dank zusätzlicher Tanks eine Reichweite von 560 Kilometer. Die H215 kommt zur 802 Squadron/RCC Canarias, soll schnell den Dienst antreten und wird noch vor Jahresende in Gando (Gran Canaria) stationiert.

- Anzeige -

NATO-taugliche AS565 MBe für Mexico

Die erste von zehn bestellten AS565 MBe Panther gibt es jetzt für die mexikanischen Seestreitkräfte. Sie sind damit weltweiter Erstkunde für diesen mittelschweren Mehrzweckhubschrauber. Noch drei weitere AS565 MBe Panther kommen vor Jahresende hinzu. Die Hubschrauber sollen im Golf von Mexico und an der Pazifikküste eingesetzt werden. Neben Küstenschutz und Drogenbekämpfung sollen sie auch Katastrophenhilfe leisten.

Die AS565 MBe werden von zwei Safran Arriel 2N angetrieben und sind für hohe und heiße Bedingungen ausgelegt. Die Hubschrauber erreichen eine Geschwindigkeit von 278 km/h und haben eine Reichweite von 780 Kilometer. Die AS565 MBe Panther erfüllen zudem die Anforderungen der NATO, 24 Stunden am Tag auf fahrenden Schiffen aufsetzen zu können.