Deutsches Paralympics-Team per Lufthansa nach Sotchi gestartet

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Als offizielle Fluggesellschaft des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) fliegt Lufthansa die deutschen Athleten nach Sotschi zu Paralympischen Winterspielen. Heute um 09:45 Uhr ist das komplette Team mit Begleitläufern, Trainern und Betreuern mit dem Lufthansa-Sonderflug LH 1474 von Frankfurt aus direkt zum Schwarze Meer abgehoben.

Neben den Sportlern transportiert Lufthansa auch das Sport-Equipment der Mannschaft. "Durch die Lufthansa-Direktflüge können unsere Athleten in nur 3,5 Stunden bequem zu den Paralympischen Winterspielen fliegen und kommen so ausgeruht in Sotschi an", sagt Dr. Bettina Volkens, Lufthansa-Vorstand Personal und Recht bei der offiziellen Verabschiedung am Gate B24. "Wir wünschen unserem Team tolle Erfolge in Sotschi".

Das Deutsche Paralympische Sportler-Team

Das deutsche Paralympics-Team besteht aus Anna-Lena Forster, Franz Hanfstingl, Georg Kreiter, Thomas Nolte, Andrea Rothfuss, Anna Schaffelhuber (alle Ski Alpin) und Stefan Lösler (Para-Snowboard). Hinzu kommen Willi Brem, Andrea Eskau, Martin Fleig, Vivian Hösch, Tino Uhlig und Anja Wicker (Ski Nordisch).

"Wir freuen uns, dass das Team von den speziell eingerichteten Direktflügen nach Sotschi profitiert. Insbesondere der Transport des Sport-Equipments der paralympischen Athletinnen und Athleten stellt eine logistische Herausforderung dar. Dank der Unterstützung der Lufthansa können wir uns ganz auf den Sport konzentrieren", sagt Friedhelm Julius Beucher, Präsident des DBS, am Frankfurter Flughafen.

- Anzeige -

Insgesamt erwarten die Organisatoren aus Sotschi rund 700 Sportlerinnen und Sportler aus 45 Nationen, die in fünf Sportarten antreten werden. Lufthansa als Airlines des Sports fliegt die Athleten zu deren Wettkämpfen in alle Welt. Der deutsche Branchen-Primus ist Partner des DBS, des Deutschen Olympischen Sportbundes, der Deutschen Sporthilfe und Sponsor des FC Bayern München.