787-10-Version des Dreamliner kommt

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Boeing hat auf der Paris Air Show den offiziellen Start des 787-10 Dreamliner, dem dritten Mitglied der hocheffizienten 787-Familie, bekannt gegeben. Fünf Kunden in Europa, Asien und Nordamerika haben Verpflichtungen für 102 dieser Flugzeuge unterzeichnet. Damit hat Boeing eine solide Basis für die Entwicklung und Produktion des neuesten Dreamliner.

Zu den ersten Kunden, die sich für die 787-10 verpflichtet haben, zählen Air Lease Corporation mit 30 Flugzeugen; GE Capital Aviation Services mit 10 Flugzeugen, International Airlines Group / British Airways mit 12 Flugzeugen unter Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre, Singapore Airlines mit 30 und United Airlines mit 20 Flugzeugen.

"Auch in Zukuft besser als die Konkurrenz"

Die neue 787-10 wird bis zu 12.964 km weit fliegen – damit deckt sie mehr als 90 Prozent der weltweiten Langstrecken für Flugzeuge mit zwei Gängen ab. Sie bietet Platz für 300 bis 330 Passagiere, je nach Konfigurationswunsch der Airline.

"Der 787-10 Dreamliner wird das effizienteste Jetflugzeug aller Zeiten sein. Das Flugzeug zeichnet sich durch unübertroffene Wirtschaftlichkeit im Betrieb aus. Es hat zudem all die Eigenschaften, die das Reisen für die Passagiere angenehmer machen und die die 787-Familie von anderen Flugzeugen maßgeblich unterscheiden", sagte Boeing Commercial Airplanes President und CEO, Ray Conner. "Die 787-10 ist um 25 Prozent effizienter als andere heutige Flugzeuge gleicher Größe und 10 Prozent besser als alles, was die Konkurrenz für die Zukunft anbietet."

- Anzeige -

Erstauslieferung für 2018 geplant

Boeing hat mit der Konzeption der 787-10 bereits begonnen. Internationale Partner von Boeing werden in den kommenden Monaten in die Entwicklung miteinbezogen. Die Endmontage und Flugtests der 787-10 beginnen voraussichtlich im Jahr 2017. Die Erstauslieferung ist für 2018 geplant.

Die einzigartige Kabinengestaltung der 787-Familie sowie neue Technologien tragen dazu bei, den Passagieren ein angenehmes Flugerlebnis zu bieten. Dazu zählen große, dimmbare Fenster, sauberere Luft, höhere Luftfeuchtigkeit, niedrigere Kabinendruckhöhe, größere Gepäckfächer, angenehme LED-Beleuchtung und ein ruhiger Flug.

Die Musterzulassung der 787-10 wird nicht nur der Musterzulassung der 787-8 und der 787-9 entsprechen, sondern auch der Musterzulassung der beliebten Boeing 777. Das ermöglicht Fluggesellschaften zusätzliche Flexibilität bei Flugplanung und Crew-Training.