Flughafen BER nimmt ersten Betrieb auf: Cargo Center eröffnet

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Heute wurde ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Inbetriebnahme des BER gemacht: Das Cargo Center auf dem Gelände des Flughafens Berlin Brandenburg wurde feierlich eröffnet. Erste Mieter, wie der Frachtverkauf der Qatar Airways (Air Logistics), die Spedition Müller & Partner und der Frachtabfertiger WISAG Cargo Service Berlin-Brandenburg, haben den Bau bereits mit eigenen Büros bezogen.

Als Nächstes folgt die schrittweise Verlagerung der für die Frachtabfertigung erforderlichen Behörden (Pflanzengesundheitskontrolle, Veterinärgrenzkontrolle, Zoll).

"Die Inbetriebnahme des Cargo Centers verdeutlicht, dass wesentliche Teile des Flughafens bereits fertiggestellt und funktionstüchtig sind. Es ist nur folgerichtig, dass diese Bereiche auch ans Netz gehen. Wir senden damit ein wichtiges Signal in die Region", sagt Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg und Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. "Unsere wichtigste Aufgabe ist es, den Flughafen Berlin Brandenburg zügig fertigzustellen, in Betrieb zu nehmen und damit Arbeitsplätze zu sichern und vor allem zu schaffen. Der BER ist und bleibt – trotz aller Schwierigkeiten in der Vergangenheit – Standortvorteil, Wirtschaftsmotor und das entscheidende Infrastrukturprojekt der Region."

Beispielloses Wachstum: Verdoppelung in 10 Jahren

"Die Hauptstadtregion entwickelt sich zu einem der wichtigsten Luftverkehrsstandorte Europas. Allein schon die Verdoppelung der Passagierzahlen in den zehn Jahren zwischen 2002 und 2012 auf 25,3 Millionen sucht auf dem Kontinent ihresgleichen", sagt Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.

- Anzeige -

"Auch die Luftfracht wächst kontinuierlich. Vor allem auf den Langstrecken gibt es noch ein großes Potenzial für weiteres Wachstum. Wir brauchen den BER deshalb dringender denn je. Mit der Inbetriebnahme des Frachtzentrums machen Hartmut Mehdorn und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen ersten wichtigen Schritt zur Eröffnung des BER."

"Die Eröffnung des Cargo Centers im August ist ein elementarer Baustein auf dem Weg zur Inbetriebnahme des BER", sagt Hartmut Mehdorn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. "Sie zeigt, dass unser Beschleunigungsprogramm SPRINT erste Früchte trägt. Was funktioniert, wird eröffnet. Mit dem Cargo Center starten wir die ersten Flughafenprozesse am BER und beginnen gleichzeitig damit, die Basisinfrastruktur zu schaffen, die Voraussetzung für einen erfolgreichen Passagierbetrieb ist. Zusätzlich werden wir mit dem Cargo Center die Frachtanlagen in Tegel entlasten, die heute an der Kapazitätsgrenze arbeiten. Das übergeordnete Ziel jedoch ist, den BER erfolgreich und zeitnah in Betrieb zu nehmen."

"Für die Dietz AG ist der heutige Tag ein wichtiger Meilenstein. Das Cargo Center am Flughafen Berlin Brandenburg geht an den Start", sagt Dr. Wolfgang Dietz, Vorsitzender des Vorstands der Dietz AG. "Ein modernes Luftfrachtzentrum ist elementarer Bestandteil eines erfolgreichen Flughafenkonzepts und für die Wirtschaft ein Tor zur Welt. Eine zeitgemäße Immobilie mit funktionierenden Prozessen ist unser Beitrag zum Erfolg des BER."

Entlastung für Tegels Frachtabfertigung

Die Inbetriebnahme des Cargo Centers am Flughafen Berlin Brandenburg wird auch die Situation der Luftfracht in Tegel entspannen. Ab September 2013 kann die Luftfracht per Lkw via BER umgeschlagen werden. Aufgrund des rasanten Frachtwachstums der letzten Jahre stößt die Frachtinfrastruktur in Tegel an ihre Kapazitätsgrenzen. Das Frachtaufkommen ist seit 2010 um 60 Prozent gestiegen. Weitere Ausbauten des Frachtgeländes sind in Tegel aber kaum realisierbar.

Cargo Center mit 12.000 Quadratmetern Hallenfläche

In einer ersten Ausbaustufe ist auf rund 3,3 Hektar Fläche ein Luftfrachtzentrum zur Abfertigung von Beiladefracht entstanden. Das zentral auf dem Flughafengelände liegende Frachtgebäude umfasst 12.000 Quadratmeter Hallenfläche sowie 7.000 Quadratmeter Bürofläche. Es hat eine Startkapazität von ca. 100.000 Tonnen Fracht im Jahr, verfügt über einen eigenen, sicherheitskontrollierten Anschluss an das Vorfeld und kann modular erweitert werden. Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt die Dietz AG als Investor eine Erbbaurechtskonzession. Betreiber ist die ACC Air Cargo Center Berlin GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Dietz AG.

Beiladefracht-Abfertigung speziell für Langstrecken

Das Cargo Center dient der Sicherstellung der Abfertigung von Beiladefracht speziell auf Langstrecken am neuen Flughafen Berlin Brandenburg, sobald diese von Tegel zum BER verlagert werden. Die Abfertigung wird dann von den beiden Frachtabfertigungsunternehmen WISAG Cargo Service Berlin-Brandenburg und Swissport Cargo Service durchgeführt.

Neben den Flächen der für die Frachtabfertigung notwendigen Behörden (Pflanzengesundheitskontrolle, Veterinärgrenzkontrolle und Zoll) ist auch ein Kühlzentrum für den Umschlag von 70 bis 120 Europaletten in zwei Temperaturzonen im Gebäude untergebracht. Mit dem Konzept werden am Standort Flughafen Berlin Brandenburg zeitgemäße, schnelle und sichere Abfertigungsprozesse der Beiladefracht zu wettbewerbsfähigen Konditionen gewährleistet.

Langstrecken als Wachstumstreiber bei Fracht

Über die bestehenden Frachtanlagen in Tegel und Schönefeld wurden im Jahr 2012 rund 76.000 Tonnen Luftfracht umgeschlagen. Dazu hat insbesondere das anhaltend starke Wachstum der Frachtbeiladung auf den Interkontinentalstrecken (plus zehn Prozent) beigetragen. Insbesondere die Flüge der airberlin nach Abu Dhabi, Chicago, Los Angeles, Miami und New York sowie die Flüge der Hainan Airlines nach Peking ließen das Volumen wachsen, sodass heute rund die Hälfte der Frachtzuladung auf Langstreckenflügen erfolgt.

Wachstumstrend setzt sich fort

Das positive Frachtwachstum setzt sich auch im Jahr 2013 fort. Im Juni 2013 gab es einen Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat; im ersten Halbjahr 2013 ein Plus von 3,7 Prozent. Das Hauptwachstum resultierte neben der Beiladung auf Langstrecken auch aus den Berlin anfliegenden Expressdiensten.