GSM-Netz aus dem “Satellitenkoffer” – Vertriebsstart in Frankreich

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Astrium und SFR, der zweitgrößte Telekommunikationsanbieter in Frankreich, haben eine Partnerschaftsvereinbarung über die Markt-Einführung des “Satellitenkoffer”-Dienstes in Frankreich unterzeichnet. Das Abkommen wurde in Le Bourget von Evert Dudok, CEO von Astrium Services, und Pierre Barnabé, Geschäftsführer von SFR Business Team, unterzeichnet.

Der auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget vorgestellte und von Astrium Services und SFR entwickelte “Satellitenkoffer” bietet den Nutzern der SFR Business Team Line eine durchgehende Erreichbarkeit, ohne von den Netzen herkömmlicher Anbieter abhängig zu sein und ohne das Telefon oder die Nummer wechseln zu müssen. Darüber hinaus können auch entsprechende Kontakte und persönlichen Einstellungen beibehalten werden.

GSM-Kommunikation permanent über Satellit

Der “Satellitenkoffer” ist flexibel und einfach einzurichten und ermöglicht die Erweiterung des GSM-Mobilfunknetzes überall in Frankreich innerhalb von wenigen Minuten. Der “Satellitenkoffer” ist speziell auf hochrangige Persönlichkeiten oder Sicherheitskräfte ausgerichtet, die unter allen Umständen kommunizieren müssen, selbst wenn keine GSM-Netze verfügbar sind (weißer Fleck) oder wenn diese ausgelastet sind, z. B. bei Großveranstaltungen (Demonstrationen, Sportveranstaltungen, usw.) oder in Krisensituationen (Naturkatastrophen, terroristische Anschläge).

Der “Satellitenkoffer” wird über eine Satellitenverbindung an die terrestrischen Netze angeschlossen und ist so vollkommen unabhängig von den Telekommunikationsnetzen des Gebiets, in dem er eingesetzt wird. Diese permanente Verfügbarkeit ist für Nutzer die beste Garantie dafür, unter allen Umständen mit der Außenwelt kommunizieren zu können. Der Versorgungsbereich des Dienstes kann von 200 Metern bis zu mehreren Kilometern reichen und bis zu 1.000 Nutzer können den Dienst nutzen.

- Anzeige -

Evert Dudok, CEO von Astrium Services, kommentierte die Unterzeichnung: “Durch diese Partnerschaft mit SFR können öffentliche und private Entscheidungsträger, aber auch Nutzer, die in kritischen Situationen arbeiten, ihr SFR-Mobiltelefon verwenden, auch wenn kein herkömmliches Mobilfunknetz verfügbar ist. Eine Ansage ‚Die Verbindung kann nicht hergestellt werden‘ werden die Nutzer des “Satellitenkoffers” nicht mehr hören, wenn sie versuchen, einen wichtigen Anruf zu machen.”

Erfahrungen aus Diensten für die Streitkräfte

Astrium Services ist seit seiner Gründung im Jahr 2003 ein wichtiger Satellitenkommunikationsanbieter für Regierungen und Streitkräfte. Die in Projekten wie Connect-D (ein von Astrium Services in Afghanistan betriebenes Mobilfunknetz mit bestmöglicher Sicherheit und Verfügbarkeit, über das Soldaten der deutschen Bundeswehr ihre Angehörigen anrufen können) erworbene Erfahrung ermöglicht dem Unternehmen heute, für seine zahlreichen Kunden auf der gesamten Welt relevante Lösungen zu entwickeln und anzubieten.

Testen kann man den “Satellitenkoffer” derzeit im Zelt von Astrium Services (Static Exhibition Area, gegenüber dem EADS-Pavillon) auf der internationalen Luftfahrtmesse in Paris, Le Bourget aus.