Frachtrekord am Drehkreuz Leipzig/Halle Airport

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Das Frachtaufkommen am Leipzig/Halle Airport, Deutschlands zweitgrößtem Frachtdrehkreuz, wächst auch im elften Jahr in Folge deutlich. Im Juli konnte der Airport beim Frachtumschlag mit 84.397,5 Tonnen einen absoluten Rekordmonat verzeichnen. Das Aufkommen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,7 Prozent. Damit wurde 2015 bereits der dritte Rekordmonat registriert. Insgesamt wuchs der Frachtumschlag von Januar bis Juli dieses Jahres um 8,5 Prozent auf 564.778 Tonnen. Aktuell werden im Frachtverkehr vom Leipzig/Halle Airport aus rund 60 Ziele in über 30 Ländern angeflogen.

Der Airport verfügt über eine 24-Stunden-Betriebserlaubnis für Frachtflüge sowie eine direkte Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz. DHL betreibt seit 2008 am Standort ihr europäisches Drehkreuz. Der Leipzig/Halle Airport ist zudem Heimatflughafen von AeroLogic, eines Joint Ventures von DHL Express und Lufthansa Cargo.

Seit März 2006 sind zwei Antonow 124-100 im Rahmen des SALIS-Projektes (Strategic Airlift Interim Solution) permanent in Leipzig/Halle stationiert. Im Januar 2007 eröffnete die Ruslan Salis GmbH, eine Kooperation der Volga-Dnepr-Gruppe und des Antonov Design Bureau, in Leipzig/Halle die einzige europäische Wartungsbasis für Maschinen vom Typ Antonow 124-100.