ESA stellt Europas Satelliten­plattform SmallGEO vor

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Am 18. Januar 2017 findet nach Generaldirektor Jan Wörners jährlichem Empfang in der ESA-Hauptverwaltung in Paris eine eigene Veranstaltung zu Europas vielseitiger kleiner Nachrichtensatelliten­plattform SmallGEO statt. Die SmallGEO-Plattformlinie bietet Satellitenbetreibern eine rein europäische Lösung für den Markt für kleinere Telekommunikations­satelliten mit schnelleren Fertigungs- und Erprobungsverfahren, geringeren Kosten und einer erweiterten Palette an Entwurfsoptionen. SmallGEO wird in den frühen Morgenstunden des 28. Januar 2017 mit einem Sojus-Träger von Europas Raumflughafen in Kourou in Französisch-Guayana zu ihrer ersten Mission starten.

Die Plattform führt eine Telekommunikationsnutzlast von Hispasat mit, womit die erste Partnerschaft zwischen der ESA und einem spanischen Betreiber Gestalt annimmt, die auch der Sammlung von Flugerfahrung für das erste Produkt der deutschen OHB System AG als Hauptauftragnehmer dienen wird. Bei diesem Start wird die Sojus außerdem erstmals einen mehr als 3 Tonnen schweren Telekommunikationssatelliten von Kourou aus in die Übergangsbahn zum geostationären Orbit befördern.

Der Satellit mit der Bezeichnung Hispasat 36W‑1 wird anschließend selbstständig zu seiner Einsatzposition in der geostationären Umlaufbahn über dem 36. westlichen Längengrad fliegen, von wo aus er flexible Breitbanddienste für Europa, die Kanarischen Inseln und den amerikanischen Kontinent bereitstellen wird.

Neuer Prozesser an Bord: Redsat

Er wird hierfür den innovativen regenerativen Redsat-Prozessor verwenden, der durch die unabhängige Zuweisung von bis zu vier rekonfigurierbaren Strahlen gleichzeitig bei Anpassung der Stärke und der Ausrichtung der Strahlen je nach Bedarf eine bessere Signalqualität und höhere Geschwindigkeiten bietet. Hispasat 36W‑1 ist der erste Satellit, der diesen Prozessor verwenden wird. Künftige SmallGEO-Plattformen werden die zweite Komponente des EDRS-Laserrelais für die weltraumgestützte Datenautobahn und die ESA-Pioniermission Electra zur Validierung eines vollständig elektrischen Antriebs mitführen.

- Anzeige -

Auf der Veranstaltung werden der Generaldirektor, die Direktorin für Telekommunikation und integrierte Anwendungen, Magali Vaissière, der Leiter der Nachrichtensatellitenprogramme, Stéphane Lascar, die Vorstandsvorsitzenden von Hispasat und OHB System AG, Carlos Espinós und Marco Fuchs, sowie der für das Raumfahrtmanagement zuständige Direktor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Gerd Gruppe, anwesend sein. Im Anschluss an die Erläuterungen zu SmallGEO sind 20 Minuten für Fragen und Antworten vorgesehen.