DLR: Prof. Ehrenfreund tritt Vorstandsvorsitz an

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Am 17. August 2015 hat Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund ihr Amt als Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) angetreten. Sie steht damit an der Spitze einer der größten europäischen Forschungseinrichtungen mit 8.000 Beschäftigten.

“Das DLR durch eine herausfordernde Zukunft zu führen, ist eine interessante und ehrenvolle Aufgabe”, sagt Prof. Ehrenfreund zu ihrem neuen Amt. Mit dem Portfolio an Forschungsaktivitäten in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit gehört das DLR weltweit zu den führenden Einrichtungen. Die Forschungsergebnisse stärken nicht nur Kernbereiche in der deutschen Industrie, sondern liefern auch wichtige Lösungsmöglichkeiten für globale Herausforderungen.

Als Forschungseinrichtung, Raumfahrtagentur und Projektträger sei das DLR eine einzigartige Einrichtung mit hohem Synergiepotenzial, so Ehrenfreund weiter. “Wenn wir dieses Potenzial durch eine intensivere Zusammenarbeit aller Bereiche nutzen, kann das DLR noch mehr leisten. Darüber hinaus stehen für mich die Stärkung des wissenschaftlichen Profils sowie die europäische und internationale Vernetzung zur Erreichung der Ziele im Vordergrund.”

Der DLR-Senat hat Frau Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund am 18. Juni 2015 einstimmig für eine Amtsperiode von fünf Jahren zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Frau Ehrenfreund bekleidet eine Professur am Space Policy Institute der George Washington University (DC) in den Vereinigten Staaten und war bis zum Amtsantritt im DLR Präsidentin des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) Österreichs. Sie wurde in Wien geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Prof. Ehrenfreund folgt Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner nach, der kürzlich sein neues Amt als Generaldirektor der ESA antrat. Er hatte den Vorstandsvorsitz von März 2007 bis zum Juni 2015 inne.

- Anzeige -