Baubeginn der neuen Airbus Group-Firmenzentrale in Toulouse

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Airbus Group hat mit dem Bau ihres neuen ‚Office Campus‘ am Flughafen in Toulouse-Blagnac begonnen. Vorstandsvorsitzender Tom Enders nahm am Dienstag den ersten Spatenstich vor. Langfristig werden auf dem Campus, auf dem auch die Konzernzentrale errichtet wird, mehr als 1.500 Mitarbeiter beschäftigt sein.

An der Feier nahmen Vertreter der örtlichen Politik, darunter Bernard Keller, Bürgermeister von Blagnac, sowie Mitarbeiter und Führungskräfte der Airbus Group teil.

Gebäudekomplex auf fünf Hektar

"Ein Konzern mit einer Zentrale an einem Standort – mit dem neuen Campus wird dies endlich Wirklichkeit. Toulouse ist dafür der richtige Ort: Hier befinden sich unsere größte Produktionsstätte und das Management der Airbus-Division für Verkehrsflugzeuge. Daraus ergeben sich klare funktionale Synergien", sagte Tom Enders. "Der Campus wird unseren Mitarbeitern eine moderne Arbeitsumgebung nah an unseren Produkten bieten und die weitere Integration der Airbus Group unterstützen." Im Rahmen der Neuorganisation des von EADS in Airbus Group umbenannten Konzerns werden auch Stellen aus Paris und München nach Toulouse verlagert.

Auf dem Campus werden mehrere Gebäude errichtet: die 10.000 m2 große Konzernzentrale, ein Gebäude für Support- und Shared-Service-Funktionen mit einer Gesamtfläche von 19.500 m2 und eine Sicherheitsleitstelle. In einem 1.000 m2 großen Gebäude werden ein Betriebsrestaurant, ein Fitnesscenter und ein Servicezentrum für Mitarbeiter untergebracht. Das Bauvorhaben, das sich über eine fünf Hektar große Fläche in der Nähe der Startbahn des Flughafens Toulouse-Blagnac erstreckt, wird vom französischen Staat und lokalen Behörden durch den Ausbau der Zufahrtsstraße unterstützt.

- Anzeige -

Entwurf mit Erdwärme und nachhaltigem Bauen

Die Gebäude werden nach modernsten Anforderungen des Umweltschutzes errichtet und nach BREEAM, einem weltweit anerkannten Bewertungsstandard für nachhaltiges Bauen (Building Research Establishment Environmental Assessment Method), zertifiziert. Die Gebäude werden mit Erdwärme geheizt und klimatisiert.

In einer internationalen Ausschreibung erhielt das in Toulouse ansässige Architekturbüro Calvo Tran Van den Zuschlag für das Bauvorhaben. Das Unternehmen blickt auf eine langjährige Partnerschaft mit dem Konzern zurück und hat am Standort Toulouse Projekte wie "Gramont 1" und "Gramont 2" (A330/A340-Endmontagelinie), das Betriebsrestaurant in St. Martin und das A350-XWB-Gebäude entworfen. Die neuen Gebäude auf dem Office Campus mit einem Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro sollen Ende 2015 bezugsfertig sein.

Beim Spatenstich sind zu sehen (v.l.n.r.) Pierre Izard, Conseil Général President, Bernard Keller, Major of Blagnac, Pierre Cohen, Président von Toulouse Métropole und Major von Toulouse, Henri-Michel Combet, Préfet, Airbus Group CEO Tom Enders, sowie Martin Malvy, Président von Midi Pyrénées region.