Taktische Tetrapol-Zellen erweitern Netzabdeckung

Cassidian und Astrium Services haben erfolgreich die letzten Validierungstests für ihre Remote-Lösung zur Vernetzung taktischer Tetrapol-Zellen mit Hilfe der Satellitenkommunikationsdienste abgeschlossen. Eine Reihe technischer Neuerungen erlaubt dabei flexiblen Einsatz.

Ziel ist es, den Feuerwehren und Rettungsdiensten der französischen Départements sowie den Leitstellen des Landes ein dediziertes Satellitenkommunikationssystem zur Verfügung zu stellen, auf das sie rund um die Uhr und insbesondere in Krisensituationen zugreifen können. Das System bietet den Kräften jederzeit und an jedem Ort ein verlässliches Kommunikationsmittel, unabhängig vom Zustand terrestrischer Netzwerke.

Erweiterungszellen schließen Netzabdeckung

Die taktische Zelle von Cassidian, 3G IDR (Independent Digital Repeater) ist eine vollständig autonome Funkkommunikationslösung, die an Tetrapol-Netzwerke angebunden werden kann. Sie ermöglicht Einsatzkräften die Kommunikation in Extremsituationen und in Gebieten, in denen keine Funkabdeckung besteht. Die Zelle bietet die Möglichkeit, eine autonome taktische Tetrapol-Abdeckung einzurichten, um das bestehende Netzwerk für eine begrenzte Zeit zu erweitern oder zu unterstützen.

Die erfolgreichen Testergebnisse haben bestätigt, dass zur Erweiterung der taktischen Funkabdeckung mehrere taktische Zellen über den Satellitenkommunikationsdienst fernvernetzt werden können. Dieser Dienst wird durch Astrium Services der französischen Generaldirektion für zivile Sicherheit und Krisenmanagement (Direction générale de la sécurité civile et de la gestion des crises – DGSCGC) bereitgestellt.

Taktische Zellen aus der Ferne steuerbar

Die Satellitenverbindung kann dank einer Internetprotokollschnittstelle (2G Radio Access Gate – AGR-IP) außerdem dazu benutzt werden, Sprachkommunikation und Daten zur Positionsbestimmung des Endgeräts sowie Textnachrichten von der taktischen Zelle zur Leitstelle zu übermitteln. Der große Vorteil dieser neuen Lösung liegt darin, dass es zum ersten Mal möglich ist, das AGR-Tetrapol-Endgerät im Einsatz von der Leitstelle aus über eine Satellitenverbindung zu managen und den Kommunikationskanal sowie die Art der Kommunikation zu ändern bzw. das entsprechende Funknetz auszuwählen, wenn mehrere Netze verfügbar sind.

Die völlig neuartige Lösung wird im Frühjahr 2013 erstmals eingesetzt, wenn die taktische Zelle (3G IDR und 2G Radio Access Gate) in Leitstellen, in leichten Funkunterstützungs- und Kommunikationsfahrzeugen sowie in Satelliten-kommunikationsanhängern der zivilen Sicherheitsbehörde installiert wird. Diese werden außerdem mit automatischer Satellitenausrüstung von Astrium Services ausgestattet sein.

Flexible Verbindungsarten möglich

Die Verwendung verschiedener Lösungen und Satellitenverbindungsarten von Astrium Services im Rahmen anderer Anwendungen ist bereits geplant. Der Weg zur Verwendung von Tetrapol-Satellitenkommunikation in Einsatzgebieten rund um den Globus ist frei.

Jean Marc Nasr, Head of Secure Communication Solutions bei Cassidian erklärt: "Die Fernvernetzung der taktischen Zellen von Tetrapol über Satellit ist das Ergebnis der technischen Zusammenarbeit und der aktiven Beteiligung der Teams von Cassidian und Astrium Services. Das Know-how dieser beiden EADS-Divisionen ermöglicht es uns jetzt, sowohl in Frankreich als auch im Ausland einen Beitrag zum Zivilschutz und zur öffentlichen Sicherheit zu leisten, und allen Nutzern von Tetrapol-Netzwerken eine praktikable Lösung zu bieten, die in Gebieten ohne Funknetz oder mit einem überlasteten Netz die Fernvernetzung von taktischen Zellen über Satellit ermöglicht."