Dortmund Airport mit Passagierwachstum im März

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Trotz schwächerer Passagierzahlen zum Jahresanfang konnte der Dortmund Airport bereits im März wieder Wachstum verzeichnen. "Wir mussten nach dem Wegfall der meisten Air Berlin und easyJet Strecken mit sinkenden Passagierzahlen im Winterhalbjahr rechnen", erklärte Flughafensprecher Sebastian Scheske, "umso erleichterter sind wir, dass bereits die März-Zahlen um ein Prozent besser sind als im Vorjahr."

Der Weggang beider Airlines sei unter anderem mit den kurzen Betriebszeiten am Flughafen Dortmund begründet worden. "Ein Handicap, dass uns in Verhandlungen mit potentiellen Partnern immer wieder zum Nachteil gereicht", so Scheske.

Von Januar bis März wurden am Dortmund Airport etwa 8,5 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahreszeitraum verzeichnet. Trotzdem seien, besonders durch die positiv angenommenen Verbindungen mit Ryanair und Vueling, im März bereits 50 Prozent mehr Passagiere ab Dortmund geflogen, als in den extrem schwachen Vormonaten. Bereits im Oktober letzten Jahres hatte Air Berlin den Betrieb ab Dortmund eingestellt und bedient seit Ende März wieder die Verbindung ins Drehkreuz Palma de Mallorca.

Zudem fliegt easyJet, ebenfalls seit Oktober, von vormals sechs Verbindungen nur noch London an. Zwar erwarte der Dortmunder Flughafen durch die sieben neuen Ryanair-Strecken und die Barcelona-Verbindung der spanischen Airline Vueling für 2013 leicht wachsende Passagierzahlen. Die katalanische Metropole wird viermal wöchentlich von Vueling angeflogen. Damit sind für Reisende zudem Drehkreuzverbindungen zu über 40 weiteren Zielen wie Alicante, Sevilla, Ibiza, Mahon/Menorca, Teneriffa, Las Palmas/Gran Canaria oder Bilbao möglich, bei denen das Gepäck beim Abflug direkt bis zum Zielort aufgegeben werden kann. Ein nachhaltiger Betrieb sei jedoch nur mit einer zusätzlichen Betriebsstunde am Abend möglich.

- Anzeige -