Allgäu Airport: Reiseveranstalter können Flüge flexibel buchen

Beim Allgäu Airport denkt man bereits bei Schnee und Eis schon wieder an den Sommer. Denn der Sommerflugplan 2013 bietet neben den neuen Verbindungen nach Kreta und Marrakesch nun auch wieder Flüge auf die Kanaren. Ab 04. Mai fliegt dabei jeden Samstag eine Boeing 737-700 von Memmingen nach Gran Canaria und Fuerteventura. Gechartert wird die Maschine von der Aviation Service Erfurt (ASE), deren Inhaber Jan Knaak bereits seit Jahren erfolgreich ein neues Geschäftsmodell anwendet.

An Bord werden dann Gäste namhafter deutscher Reiseveranstalter sein: „Wir planen und organisieren die Flüge“, so Knaak, „und verkaufen die Sitzplätze an bekannte Reiseveranstalter, die wiederum nicht ins eigene Risiko gehen müssen.“ Das Modell wird seit Jahren in Erfurt mit Erfolg angewendet. Jetzt kommen auch Kassel, Rostock und Memmingen hinzu.

Die Boeing mit modernster Ausstattung und deutschsprachigem Kabinenpersonal, die ab Memmingen fliegen wird, ist in Rostock stationiert und wird dort an sechs Tagen die Woche im Charterflugverkehr eingesetzt. Die Flüge Rostock-Memmingen und Memmingen-Rostock können am Samstag, so die Planungen, ebenfalls gebucht werden.

„Mit Herrn Knaak haben wir nun einen Partner, der mit Erfolg neue Wege im Tourismus gegangen ist“, betont Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Der renommierte Luftfahrtexperte, der sein Handwerk bei der Fluggesellschaft Condor erlernt hat, verfüge über viel Erfahrung in diesem Sektor. „Die Kanarenflüge sind jetzt für jeden Veranstalter buchbar und stehen somit auf einer breiteren Basis. Der Markt ist auf jeden Fall da.“ So Schmid. Gebucht werden kann bei einzelnen Veranstaltern bereits im Laufe der kommenden Woche.

„So bekommen wir bei einer entsprechenden Nachfrage eine schnelle und direkte Anbindung an die Ostsee“, freut sich Ralf Schmid, „und das Allgäu erhält neue Chancen im hohen Norden.“ Die Plätze sollen sowohl im Einzelverkauf wie auch bei Veranstaltern zu haben sein.