A350 Airspace CDC auch für A320 und A330

Mit dem Ausbau des ‚Airspace Customer Definition Centres‘ (CDC) am Airbus-Standort in Hamburg weitet Airbus seine programmübergreifende kundenspezifische Kabinenanpassung auf das A320- und A330-Programm aus.

Seit der Eröffnung im Jahr 2014 wurde das CDC als Produkt-Showroom für A350-XWB-Kunden genutzt. Ab sofort steht das bewährte Konzept einer schnelleren, einfacheren und modernen Kabinengestaltung den Betreibern aller drei Flugzeugfamilien zur Verfügung. Darüber hinaus wird im CDC jetzt auch die Airspace-Kabine in allen Varianten angeboten. Erstmals bei der A330neo vorgestellt, setzt dieses Kabinenkonzept neue Maßstäbe in Sachen Komfort, Ambiente, Service und Design für Airlines und ihre Passagiere. Folglich wurde das CDC in “Airspace Customer Definition Centre” umbenannt.

An den Hangar angegliedert

Mit dem Startschuss für die Erweiterung im April 2017 begann der Ausbau der bestehenden CDC-Räumlichkeiten: Durch Sanierung und entsprechende Ausstattung eines großen angrenzenden Flugzeug-Hangars entstand eine hochmoderne Arbeitsumgebung. Nach der Fertigstellung können die A320- und A330-Kunden nun auf einer zusätzlichen Fläche von ca. 4.500 m² auf zwei Ebenen ihre integrierten Kabinenlösungen gestalten. In der CDC-Erweiterung sind neue Bereiche für kundenspezifische Module (Mock-ups) ebenso untergebracht wie flexibel nutzbare Präsentations- und Konferenzräume mit der großzügigen Raumatmosphäre eines Industrie-Lofts.

“Durch die Langstreckenfähigkeit der A320-Familie und die Weiterentwicklung der A330neo sind die Kabinen dieser Flugzeugfamilien spezifischer geworden und bieten wesentlich mehr Anpassungsmöglichkeiten”, erklärte Sören Scholz, Airbus Senior Vice President Cabin & Cargo Programme. “Da inzwischen vier von fünf A350-XWB-Kunden gleichzeitig die A320/A330 einsetzen, ist dieser Schritt, der den gesamten Ablauf der Kabinendefinition flottenübergreifend optimiert, eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.”

Virtual Reality bis zum Frachtraum

Das CDC bietet den Kunden einen einzigartigen Definitionsprozess in unterschiedlichen Bereichen, die jeweils für ganz bestimmte Zwecke ausgelegt sind. Mit der Erweiterung, die verschiedene neue Technologien und Services für alle drei Flugzeugfamilien verfügbar macht, unterstreicht Airbus einmal mehr seine herausragende Stellung im Bereich Kabineninnovation. Ein zentrales Highlight ist das neue, von Airbus entwickelte “Floor Projection System”, mit dem das reale Kabinen-Layout maßstabsgetreu auf dem Boden dargestellt werden kann.

In Kombination mit Original-Kabinenelementen können die Kunden alternative Layouts und Szenarien “live” testen. Zusätzlich wurden einige Konfigurationsmodelle um einen Frachtraum erweitert, damit Möglichkeiten zur Nutzung des Unterdecks geprüft werden können. Ein Teil der Konferenzräume ist mit modernster Virtual-Reality-Technologie ausgestattet.

Die Verbindung aus funktionalen “Play Rooms” zum Testen der Kabinenausstattung, Ausstellungsbereichen zur Produktpräsentation, Designstudios für Materialzusammenstellung und Lichtdefinition, Virtual- und Augmented-Reality-Technologie sowie kundenspezifischen Mock-up-Bereichen macht das CDC zu einem einzigartigen und attraktiven Ort, in dem alle Möglichkeiten der Kabinendefinition unter einem Dach verfügbar sind.