Sikorsky Black Hawk für Umweltschutz – neue iFly-App

Sikorsky hat von der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde FAA die Zulassung für den Black Hawk Hubschrauber für ein neues Einsatzfeld bekommen. Damit kann der Hubschrauber, der als Kampfmaschine weltweit bei Militärs im Einsatz ist, für ganz friedliche Zwecke verwendet werden. Auch die Beta iFly Sikorsky-App bringt Betreibern neue Features.

S-70M Black Hawk ist ein Kampfhubschrauber, der weltweit in verschieden Ausführungen im Einsatz ist. Allein für die US-Army hat Sikorsky seit 2005 über 1.000 Einheiten vom UH-60M produziert, auf dem der S-70M basiert.

Kampfmschine an ziviler Front

Die FAA hat nun die Zertifizierung für den Flugbetrieb bestimmter Einsatzgebiete erteilt. Damit kann der Helikopter künftig auch Missionen bestreiten, die ein besonders wachsendes Feld am zivilen Hubschraubermarkt darstellen: Frachttransporter (Löschhubschrauber mit externem Tank), Landwirtschaft sowie Maßnahmen des Wald- und Naturschutzes.

Der S-70M ist die dritte Generation der Hubschrauberfamilie Black Hawk. Sikorsky sieht dafür nun insbesondere Regierungsstellen, die Öffentliche Verwaltung aber auch private Transportunternehmen als Kunden, nicht nur in den USA. Gerade für die Feuerlöschversion, den S-70 Firehawk, erhielt Sikorsky zuletzt immer mehr Anfragen von Städtischen Stellen aus Kalifornien und anderen Staaten im Westen der USA. Dort hatte es letztes Jahr katastrophale Waldbrände gegeben, die ganze Ortschaften zerstört hatten. Der S-70 Firehawk soll Behälter mit 1.000 Gallonen Wasser, also ca. 3.785 Liter, transportieren.

iFly Sikorsky™ Performance Calculator Beta

Sikorsky hat zudem von seiner App iFly Sikorsky™ Performance Calculator für den S-70i™ Black Hawk® eine Beta-Version herausgegeben. Im Apple Store kann die App für das iPad downgeloadet werden. iFly Sikorsky erlaubt es S-70i-Administratoren, Piloten und der Missionsplanung, das Layout der Kabine samt Ausrüstung schneller an verschiedene Missionen anzupassen. Was bisher 15 Minuten mit dem Flughandbuch brauchte, soll nun in Sekunden erledigt sein. Der S-70i-Pilot kann sich damit aber auch seinen Hubschrauber sozusagen zusammenstellen.

Die App erlaubt es zudem, damit das Gewicht des Hubschraubers und die Ladungsverteilung zu ermitteln. Ausgehend vom Leergewicht des Hubschraubers erhält man die Startmasse nach Betankung oder der Zahl, eingebauter Sitze. Wetterdaten werden berücksichtigt, wie die Abdrift bei geöffenten Türen im Flug, Flugzustände wie Hover, Takeoff, Cruise und Landung werden grafisch dargestellt. Schließlich kann man die Flugdaten- und Profile speichern. Damit erhält der Pilot im Flug Informationen zur aktuellen Leistungsfähigkeit des Hubschraubers – etwa, wie groß die Reichweite des Luftfahrzeugs unter Berücksichtigung der aktuellen Position und des Missionszieles noch ist. Damit wird auch die Sicherheit erhöht.

Wetterdaten live vom Landeplatz

Angefangen mit der iFly-App hat Sikorsky einst mit den zivilen Hubschraubern S-92A® und S-76D™. Seither hat sich die App vom einfachen Berechner für Leistungsdaten zum hocheffizienten Tool für die Missionsplanung entwickelt. Für die Hubschrauber S-92, die in der Nordsee für die norwegischen Öl-Produzenten fliegen, kommt mit dem neuen Realease bald noch ein weiterer Vorteil hinzu: Piloten erhalten nicht nur die Wetterdaten METAR und TAF aufs Tablet. Mit einer neuen Schnittstelle und Satcom werden zudem live-Wetterdaten der Wetterstation auf dem Hubschrauberlandeplatz zB. einer Ölplattform direkt ins Cockpit gesendt. Damit weiß der Pilot genau, welche Bedingungen ihn erwarten.

Das erste Release der App den S-70i Black Hawk enthielt bereits viele Eigenschaften des kommerziellen Releases 2.2.1. Anfang 2019 begannen die Betatests der Software, die nun an Streitkräfte und Regierungsbehörden mit S-70i Black Hawk im Einsatz ausgeliefert wird. Die finale Vesion der App soll Mitte 2019 herausgegeben werden. Bis dahin ruft der Hubschrauberhersteller die Betreiber noch zu Verbesserungsvorschlägen auf.