Airbus Helicopters verpasst H125 volle Triebwerks-Power

Airbus Helicopters kündigte auf der Heli-Expo in Kalifornien eine Leistungssteigerung für die Hubschrauber H125 an. Dafür kommen die Triebwerke Arriel 2D von Safran auf ihre volle Leistung.

Die neuen Leistungsdaten sollen bis zum Sommer ihre Zulassung erhalten, und werden bei allen neuen H125 serienmäßig eingebaut – und das ohne Aufpreis. Ein Retrofit soll ab Ende des Jahres per Softwareupgrade für alle VEMD-ausgestatteten H125 (AS350 B3e) erhältlich sein. Zudem soll das Situationsbewusstsein der Piloten mit einem vereinfachten Instrumentenpanel mit dem Garmin G500H TXI Touchscreen verbessert werden.

Volle Leistung für das Arbeitstier H125

Die Tragkraft des Hubschraubers steigt damit um bis zu 140 kg, während die Steighöhe der H125 im Schwebeflug um 1.500 Fuß ansteigt auf nun bis zu 12.600 ft. Dabei holt Airbus Helicopters noch einmal mehr Leistung heraus, wenn die H125 mit dem speziellen Stabilisierungssystem BLR Fast Fin® für den Heckrotor ausgestattet wird. Dann werden es sogar bis zu 190 kg mehr Last und die Schwebehöhe OGE steigt auf bis zu 13.400 ft.

Auf der Heli-Expo zeigen die Europäer zudem einige Features wie ein Remote FLI der kalifornischen AKV Inc., womit man die Maschinendaten per Bluetooth aufs Handy bekommen kann, oder das Maximum Pilot View Kit von Swiss Rotors Services, was ebenfalls den Piloten unterstützt.

Über 4.000 H125 im Dienst

Weltweit sollen über 4.000 H125 im Dienst sein, in den letzten Zehn Jahren hat Airbus Helicopters 630 H125 ausgeliefert, was einen Marktanteil von 74 Prozent aus macht. Im Bereich der Luftgestützten Arbeitsdienste sind derzeit 1.600 H125/AS350 im Einsatz, so der Hersteller.

Airbus Helicopters verpasst H125 volle Triebwerks-Power

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein