Vorfeldkontrolle am Flughafen Düsseldorf komplett durch DFS

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH übernimmt zum 18. Oktober die Aufgaben der Vorfeldkontrolle am Flughafen Düsseldorf. Bislang erhielten abfliegende Luftfahrzeuge die Freigabe zum Start der Triebwerke aus dem Tower der DFS und wurden anschließend an die Vorfeldkontrolle der Flughafen Düsseldorf GmbH übergeben. Von dort wurde dann der Push-back Vorgang koordiniert (Abdocken von der Parkposition) und das Flugzeug für die anschließende Rollanweisung wieder an den Tower übergeben.

Dieser Zwischenschritt entfällt zukünftig. Vom 18. Oktober an wird der gesamte Abflugprozess, vom Anlassen der Triebwerke bis hin zur Startfreigabe, durch die DFS gesteuert.

Landende Luftfahrzeuge werden von diesem Datum an von den Towerlotsen bis hin zur Parkposition geführt. Bislang erfolgte hier die Führung der Luftfahrzeuge im Bereich des Vorfeldes durch die Einweiser des Flughafens mit den „ Follow me“-Fahrzeugen. Somit liegen ab diesem Datum alle Bewegungslenkungen der Luftfahrzeuge auf dem Flughafen Düsseldorf in Händen der DFS.

Die Flughafen Düsseldorf GmbH und DFS haben sich zu diesem Schritt entschlossen, um den Koordinierungsaufwand zu verringern, den Ablauf zu bescheunigen und damit die Pünktlichkeit weiter erhöhen zu können.