Über 8.900 Beschäftigte an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden

Die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden erwiesen sich im Jahr 2012 erneut als Jobmotoren für die Region Mitteldeutschland: Gemeinsam mit ansässigen Firmen, Dienstleistern und Behörden zählten die Unternehmen der Mitteldeutschen Flughafen AG (MFAG) insgesamt 8.940 Beschäftigte an beiden Standorten, dies entspricht einem Zuwachs von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Vor allem die Beschäftigungsbereiche Frachtumschlag, Luftfahrzeugbau und flugzeugnahe Dienstleistungen erwiesen sich im Jahr 2012 als Wachstumstreiber. Die Unternehmen der Mitteldeutschen Flughafen AG selbst beschäftigten zum 31.12.2012 wie im Vorjahr über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Am Flughafen Leipzig/Halle konnte in den 130 ansässigen Unternehmen mit insgesamt 5.927 Arbeitnehmern zum 31.12.2012 eine Zuwachsrate von 3,7 Prozent erreicht werden. Die Gesellschaften der MFAG am Standort Leipzig/Halle weisen zu diesem Stichtag mit insgesamt 646 Beschäftigten ein nahezu stabiles Niveau aus.

Zum Jahresende waren am Flughafen Dresden in den 117 ansässigen Unternehmen 3.013 Personen beschäftigt. Das Beschäftigungsniveau gestaltete sich somit in Abhängigkeit von der Verkehrsentwicklung leicht rückläufig. Die Unternehmen der MFAG beschäftigten zum 31.12.2012 am Standort Dresden 364 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was dem Niveau des Vorjahres entspricht.

"Erneut haben sich die Flughafenstandorte Leipzig/Halle und Dresden nicht nur als Wachstums-, sondern auch als Beschäftigungsmotoren in Mitteldeutschland erwiesen. Diese stabile Entwicklung in einer für den Luftverkehr schwierigen Zeit wurde entscheidend mitgetragen durch die länderübergreifende Unterstützung der Politik und unserer Gesellschafter, die gleichermaßen den Flughäfen und der Region zu Gute kommt.", erläutert Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG.