Jungforscher für Experimente und Forschungsarbeiten ausgezeichnet

Mit einer feierlichen Ehrung der Sieger endete der Regionalwettbewerb "Jugend forscht – Schüler experimentieren 2013" am Münchner Flughafen. Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, beglückwünschte die erfolgreichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Wettbewerbs, der in diesem Jahr unter dem Motto steht: "Deine Idee lässt Dich nicht mehr los?".

Für die Regionalausscheidung München-Nord hatten 80 jugendliche Forscher insgesamt 60 Arbeiten aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Mathematik/Informatik, Physik und Technik präsentiert. Vor der Siegerehrung waren die Beiträge durch 26 Juroren begutachtet und bewertet worden.

Die Flughafen München GmbH (FMG) war damit bereits zum elften Mal Gastgeber für das von der Bundesregierung geförderte Kräftemessen der Nachwuchswissenschaftler. Alle Wettbewerbsteilnehmer wurden für ihr Engagement mit einer Urkunde und einem Patengeschenk ausgezeichnet. Folgende Sieger wurden in den verschiedenen Kategorien prämiert und haben sich damit für das Landeswettbewerbsfinale qualifiziert:

 

Regionalsieger Arbeitswelt

Schüler experimentieren

Thema: "Magnetischer Pinselhalter"

Thomas Kroner und Matthias Weil, Luitpold-Gymnasium München

 

Regionalsieger Biologie

Schüler experimentieren

Thema: "Warum fliegen nachtaktive Wirbellose zum Licht? Untersuchung mit verschiedenen Lichtquellen"

Maximilian Streubel, Gymnasium Dorfen

 

Regionalsieger Chemie

Jugend forscht

Thema: "Recyceln von Wirkstoffen aus abgelaufenen Medikamenten"

Daniel Wiehlpütz, Gymnasium Olching

Thema: "Versuche zur Produktion und Abbaubarkeit von Verpackungsmaterial aus Naturstoffen"

Raphaela Allgayer, Nymphenburger Gymnasium München

 

Regionalsieger Mathematik / Informatik

Jugend forscht

Thema: "Darstellung der Mandelbulbmenge am Computer"

Sebastian Weiß, Max-Born-Gymnasium Germering

Thema: "Goma – Schnell und einfach die eigene Internetpräsenz verwalten"

Daniel Gruber, Patrick Lemke, Fabian Parzefall, Max-Born-Gymnasium Germering

 

Regionalsieger Physik

Schüler experimentieren

Thema: "Skiliftfahren mit gutem Gewissen"

Felix Henkel, Marie Budzinski, Ruilin Qi, Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Jugend forscht

Thema: "Vergleich zweier Experimente zur Bestimmung der Fermi-Energie auf Basis der Positronen-Annihilations-Winkelkorrelation"

Stefan Appel, Otto-von-Taube-Gymnasium Gauting

 

Regionalsieger Technik

Schüler experimentieren

Thema: "Akkuzustand Sortierroboter"

David Prenninger, Ignaz-Taschner-Gymnasium

Jugend forscht

Thema: "Bau eines automatisierten Polarimeters"

Helge Hecht, Gymnasium Olching

 
Nach der Siegerehrung formierten sich die Preisträger, die das Landesfinale erreicht haben, gemeinsam mit Staatsminister Dr. Spaenle (hintere Reihe dritter von links) und der Leiterin der FMG-Konzernausbildung Theresa Fleidl (links) zum Gruppenbild:

Erste Reihe v.l.: Daniel Gruber,Fabian Parzefall, Patrik Lemke, Sebastian Weiß, Stefan Appel

Zweite Reihe v.l.: Maximilian Streubel, David Prenninger, Thomas Kroner, Matthias Weil, Ruilin Qi, Felix Henkel, Marie Budzinski, Raphela Allgayer

Dritte Reihe v.l.: Theresa Fleidl, OStRin Kerstin Bräckle (Wettbewerbsleiterin), Dr. Ludwig Spaenle, Jutta Gneveckow (Wettbewerbsmanagement), Daniel Wiehlpütz, Helge Hecht