Wintereinbruch verschneite Flughäfen in NRW

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Auf Grund des Wintereinbruchs über Deutschland kam es am Sonntag landesweit zu Beeinträchtigungen im Luftverkehr. Am Flughafen Düsseldorf musste der Flugbetrieb auf Grund starken Schneefalls um 12:10 Uhr eingestellt werden. Gegen 15:30 Uhr mit der schrittweisen Wiederaufnahme des Verkehrs gerechnet. Die wartenden Fluggäste werden am Airport regelmäßig über die aktuelle Sach- und Wetterlage informiert und mit Getränken versorgt. Der Winterdienst am Flughafen Düsseldorf arbeitete seit Mittag mit über 20 Spezialfahrzeugen daran, das Start- und Landebahnsystem und die Vorfelder vom Schnee zu befreien. Neuschnee und der starke Wind verhinderten zudem eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs.

Für den Zeitraum 12 bis 15:30 Uhr haben die Fluggesellschaften Ankünfte und Abflüge annulliert. Über 20 Flugzeuge wurden zu anderen Flughäfen umgeleitet. Weitere Flüge von und nach Düsseldorf wurden zunächst verschoben. Insgesamt waren für den gesamten Sonntag 410 Flüge mit erwarteten 49.400 Passagieren geplant.

Insgesamt annullierten die Fluggesellschaften am Sonntag auf Grund der Wetterbedingungen 53 Ankünfte und 58 Abflüge. Auch nach Wiederaufnahme des Flugbetriebs kam zu Verspätungen bis in die Abendstunden. Insgesamt waren für Sonntag 410 Flüge mit erwarteten 49.400 Passagieren geplant.

Starke Schneefälle am Köln Bonn Airport

Starke Schneefälle haben am Sonntag am Köln Bonn Airport zu Beeinträchtigungen des Flugbetriebs geführt. Mehrere Male musst der Verkehr für Winterdienstmaßnahmen auf der großen Start- und Landebahn unterbrochen werden. Zwischenzeitlich waren für etwa 90 Minuten lediglich Landungen möglich. Es kam zu teils erheblichen Verspätungen bei An- und Abflügen, da auch an zahlreichen anderen Airports in Deutschland und Europa der Wintereinbruch die Flugpläne durcheinanderbrachte.

- Anzeige -

Infolge des starken Schneefalls wurden in Köln/Bonn am Sonntag 14 Flüge (je sieben Starts und Landungen) gestrichen, eine Maschine wurde umgeleitet. Acht Flüge, die ursprünglich zu anderen Airports gehen sollten, wurden nach Köln/Bonn umgeleitet, um dort zu landen. Planmäßig standen am Sonntag 231 Flüge auf dem Flugplan.