Boeing für “Green Diesel” als Kerosin-Beimischung für Flugzeuge

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Boeing hat "Green Diesel", einen nachhaltigen Kraftstoff, der bislang nur für den Transport am Boden verwendet wird, als eine wichtige neue Quelle für nachhaltigen Biotreibstoff in der Luftfahrt erkannt. Dieser Treibstoff setzt über seinen gesamten Lebenszyklus mindestens 50 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid frei als fossile Brennstoffe. Dieser soll als Kraftstoff-Beimischung entwickelt und zugelassen werden.

Das Unternehmen arbeitet mit der US-Luftfahrtbehörde FAA (U.S. Federal Aviation Administration) und weiteren Beteiligten zusammen, um die Zulassung für den Antrieb von Flugzeugen mit Green Diesel zu erhalten und somit die Kohlenstoffdioxid-Emissionen der Luftfahrtindustrie weiter zu senken.

Abhängigkeit von fossilen Treibstoffen reduzieren

Boeing-Forscher haben Analysen durchgeführt, die ergeben haben, dass Green Diesel, der aus Ölen und Fetten hergestellt wird, chemisch gesehen heutigem Biotreibstoff für Luftverkehr ähnelt. Nach einer Zulassung könnte der Treibstoff direkt mit herkömmlichem Kerosin vermischt und in Flugzeugtriebwerken eingesetzt werden.

"Die Zulassung von Green Diesel wäre ein großer Durchbruch für die Verfügbarkeit von preislich wettbewerbsfähigem, nachhaltigem Treibstoff in der Luftfahrt", sagte Dr. James Kinder, Technical Fellow bei Boeing Commercial Airplanes Propulsion Systems Division. "Wir arbeiten mit unseren Partnern und der Luftfahrtbranche zusammen, um diese innovative Lösung nach vorne zu bringen und die Abhängigkeit der Branche von fossilen Brennstoffen zu reduzieren."

- Anzeige -

Eine bedeutende Produktionskapazität von Green Diesel existiert bereits in den USA, Europa und Singapur, die bis zu einem Prozent – etwa 2,3 Milliarden Liter (ca. 600 Millionen Gallonen) – des globalen Bedarfs an Treibstoff für den kommerziellen Luftverkehr abdecken könnte. Der Großhandelspreis für Green Diesel – etwa 0,79 US-Dollar pro Liter (etwa drei US-Dollar pro Gallone) einschließlich Anreizen der US-Regierung – sind mit denen für Kraftstoffe auf Erdölbasis wettbewerbsfähig.

Anforderungen an Treibstoff erfüllen oder übertreffen

Boeing, die FAA, Triebwerkshersteller, Produzenten von Green Diesel und andere erarbeiten derzeit einen detaillierten Forschungsbericht, der den am Zertifizierungsprozess des Treibstoffs Beteiligten vorgelegt werden wird. Boeing hat bereits 2011 gemeinsam mit der Luftfahrtbranche eine Vorreiterrolle in den Bemühungen eingenommen, eine Beimischung von bis zu 50 Prozent Biotreibstoff für den Luftverkehr in die internationalen Treibstoffspezifikationen für die Luftfahrt aufzunehmen. Für die Luftfahrt zugelassener Biotreibstoff muss die strengen Leistungsanforderungen für Kerosin erfüllen oder übertreffen.

"Boeing möchte neue Wege für nachhaltigen Treibstoff für den Luftverkehr ebnen. Diese Green Diesel Initiative ist ein wegweisender Schritt auf dieser langen Reise", sagte Julie Felgar, Managing Director von Boeing Commercial Airplanes Environmental Strategy and Integration. "Boeing wird auch künftig neue Ansätze prüfen, um die Auswirkungen des Luftverkehrs auf die Umwelt zu reduzieren."

Green Diesel ist nicht Biodiesel

Green Diesel, auch "erneuerbarer Diesel" genannt, kann in jedem Dieselmotor eingesetzt werden. Green Diesel ist ein anderes Produkt als der unter "Biodiesel" bekannte Kraftstoff und unterscheidet sich von diesem auch in chemischer Hinsicht.

Boeing arbeitet gemeinsam mit Fluggesellschaften, Triebwerksherstellern, Regierungen, Kraftstoffproduzenten und Forschungsorganisationen auf der ganzen Welt, um nachhaltigen Treibstoff für die Luftfahrt marktfähig zu machen. Boeing und die 27 Fluggesellschaften, die Mitglied der Sustainable Aviation Fuel Users Group sind, haben sich dazu verpflichtet, Biotreibstoffe zu entwickeln, die nachhaltig und ohne negative Einflüsse auf Treibhausgasemissionen, lokale Nahrungssicherung, Boden, Wasser und Luft hergestellt werden.