Lufthansa-Fluggesellschaften steigern Auslastung

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Lufthansa Group hat im Oktober die Auslastung ihrer Flugzeuge weiter gesteigert. Konzernweit waren die Passagierflugzeuge im Durchschnitt zu 80,5 Prozent besetzt. Im Vorjahresvergleich ist dies eine Steigerung von 1,6 Prozentpunkten.

Die bessere Auslastung ist das Resultat eines um 3,9 Prozent höheren Absatzes (gemessen in Passagierkilometern). Das Angebot (gemessen in Sitzkilometern) war um 1,8 Prozent höher als im Oktober 2012.

Europa-Amerika-Verbindungen Spitze

Die Auslastung stieg in allen Verkehrsgebieten. Die größte Auslastungssteigerung erzielte der Konzern mit einem Plus von zwei Prozentpunkten auf Strecken von und nach Europa. Die stärkste Steigerung beim Absatz erzielten die Fluggesellschaften der Lufthansa Group mit 7,5 Prozent für Flüge von und nach Nord-, Süd- und Mittel-Amerika.

Die Zahl der von Lufthansa, Germanwings, Swiss und Austrian Airlines insgesamt beförderten Fluggäste stieg um 2,4 Prozent auf 9,8 Millionen. Auch im Frachtgeschäft steigerte der Konzern die Verkehrsleistung im saisonal starken Vorweihnachtsgeschäft. Insgesamt beförderte die Lufthansa Group im Oktober 172.000 Tonnen Fracht und Post, ein Plus von einem Prozent. Das Angebot in Fracht-Tonnenkilometern stieg um 4,8 Prozent, der Absatz um 4,4 Prozent, und der Fracht-Nutzladefaktor blieb mit konzernweiten 69 Prozent (-0,3 Prozentpunkte) nahezu stabil.

- Anzeige -

Absatz und Angebot erhöht

Zur besseren Auslastung im Passagierverkehr des Konzerns trugen im Oktober vor allem die Lufthansa und die Germanwings bei. Die beiden deutschen Fluggesellschaften im Konzern steigerten die Auslastung ihrer Flugzeuge im Vorjahresvergleich um 1,9 Prozentpunkte auf 79,7 Prozent. Das Angebot der beiden Airlines erhöhte sich um 1,4 Prozent, der Absatz stieg um 3,9 Prozent.

Mit 7,1 Millionen Fluggästen entschieden sich außerdem drei Prozent mehr Passagiere für einen Flug mit Lufthansa oder Germanwings als noch ein Jahr zuvor. Swiss konnte die bereits sehr gute Auslastung ihrer Flugzeuge ebenfalls weiter steigern. Hier stieg der Sitzladefaktor um 0,4 Prozentpunkte auf 84,2 Prozent. Die Gesellschaft beförderte 1,5 Millionen Fluggäste (plus 0,5 Prozent). Austrian Airlines steigerte den Sitzladefaktor um einen Prozentpunkt auf 80 Prozent und beförderte eine Million Fluggäste (+0,9 Prozent).

Lufthansa-Passagierzahlen in tabellarischer Übersicht

  Oktober 2013 Veränderung zum Vorjahr in % Kumulativ Veränderung zum Vorjahr in %
Lufthansa Passage1 / Lufthansa Cargo
Fluggäste in 1.000 7.127 +3,0 65.254 +1,2
Angebotene Sitzkilometer (in Mio.) 17.242 +1,4 165.432 +1,1
Verkaufte Sitzkilometer (in Mio.) 13.744 +3,9 131.697 +2,5
Sitzladefaktor (%) 79,7 +1,9P. 79,6 +1,1P.
Fracht/Post in 1.000 t 150 +0,7 1.420 -1,7
Fracht-Nutzladefaktor (%) 69,6 +0,1P. 69,4 +0,3P.
SWISS
Fluggäste in 1.000 1.507 +0,5 14.554 +0,7
Sitzladefaktor (%) 84,2 +0,4P. 84,0 +1,0P
Austrian Airlines
Fluggäste in 1.000 1.038 +0,9 9.643 -1,5
Sitzladefaktor (%) 80,0 +1,0P. 78,9 +1,1P.
 
Lufthansa Konzern2
Fluggäste in 1.000 9.671 +2,4 89.451 +0,8
Angebotene Sitzkilometer (in Mio.) 23.289 +1,8 223.345 +0.9
Verkaufte Sitzkilometer (in Mio.) 18.748 +3,9 179.393 +2,3
Sitzladefaktor (%) 80,5 +1,6P. 80,3 +1,1P.
Fracht/Post in 1.000 t 172 +1,0 1.627 -1,6
Fracht-Nutzladefaktor (%) 69,0 -0,3P. 68,5 -0,3P.
Zahl der Flüge 92.549 -2,9 872.277 -3,9

1. Inkl. Lufthansa Regional und Germanwings

2. Lufthansa Passage (inkl. Germanwings), SWISS (inkl. Edelweiss), Austrian Airlines