Cassidian zeigt neues Drohnen-Radar auf der LIMA ’13

Cassidian stellt auf der internationalen See- und Luftfahrtausstellung LIMA (Langkawi International Maritime & Aerospace Exhibition), die vom 26. bis 30. März 2013 auf der malaysischen Insel Langkawi stattfindet, luftgestützte Beobachtungssystene vor. Dabei sind auch sind mobile Flugradare mit aktiver Strahlsteuerung.

Luftgestützte Beobachtungssysteme (Airborne Observation Systems – AOS) werden in Dreh- und Starrflüglerplattformen integriert. Sie ermöglichen die Erfassung, Erkennung und Identifizierung von Objekten aus der Luft und aus großer Entfernung sowie bei Tag und Nacht. Diese Systeme sind mit einer Reihe hochentwickelter Sensoren ausgestattet, einschließlich HDTV-Kameras (High Definition), Geräten zur Wärmebilddarstellung (Thermal Imaging – TI) und Lasersensoren zur Entfernungsmessung, Anpeilung und Beleuchtung von Zielen usw.

"Cassidian will seine Geschäftsaktivitäten in der Region Asien-Pazifik deutlich und nachhaltig ausbauen. Die Teilnahme an der LIMA ’13 bietet eine exzellente Möglichkeit zur Präsentation unserer neuesten Lösungen in den Bereichen Avionik sowie Missions- und Radarsysteme", erklärte Peter Gutsmiedl, Head of Operations Asia & Pacific bei Cassidian.

Radar mit aktiver Strahlausrichtung

Auf der Messe werden verschiedene Cassidian-Produkte vorgestellt: SPEXER™ 2000 ist das weltweit erste Sicherheitsradar mit hochmoderner aktiver elektronischer Strahlschwenkung (Active Electronically Scanning Array – AESA). Dank dieser Technology kann das Radar mehrere Aufgaben gleichzeitig erfüllen und bietet eine deutlich gesteigerte Detektionsleistung. Somit kann ein SPEXER™ 2000 Radar zwei oder mehr konventionelle Radargeräte ersetzen. Diese einzigartige Leistung ergibt sich aus der Kombination einer Vielzahl eigener Sende- und Empfangsmodule.

Die vom AOS erfassten Bilder können direkt zum Boden übertragen, aber auch an Bord aufgezeichnet werden. Diese Fähigkeiten werden von der Polizei und von halbstaatlichen Diensten sowie dem Militär typischerweise für Notfallmanagement, Such- und Rettungsdienste (Search and Rescue – SAR), zivile Sicherheit (Feuerwehr und Rettungsdienst), Strafverfolgung, Verkehrsmanagement, Überwachung, Grenzschutz sowie Schutz komplexer Anlagen (z. B. Ölfelder) genutzt.

Luftgestütze Systeme für zivile Luftfahrt

Das 2010 in Betrieb genommene System LEO-III-HD ist ein AOS der neuesten Generation mit Full HD-Auflösung. Die luftgestützten LEO-Systeme erfüllen den Standard DO-160 und damit die Anforderungen der zivilen Luftfahrt. LEO-III-HD unterliegt nicht der ITAR-Kontrollbestimmungen der USA (International Traffic in Arms Regulation), sondern lediglich der ITAR-Exportkontrolle der südafrikanischen und der deutschen Regierung.

Dank seiner über mehrere Jahrzehnte erworbenen Schlüsseltechnologien (Flugzeugkonstruktion, Präzisionsnavigation, Flugsoftware-Architektur, standardisierte Schnittstellen, Einsatzplanung usw.), gehört Cassidian heute zu den führenden Unternehmen auf dem Markt für unbemannte Flugsysteme (Unmanned Aerial Systems – UAS).

Auf der LIMA wird Cassidian das Kurzstrecken-UAV DVF 2000 vorstellen. Das einsatzerprobte System soll die Nachrichtengewinnungs- und Aufklärungsfähigkeiten von land- und seegestützten Streitkräften erhöhen. Das für Katapultstarts ausgelegte Starrflügel-Mini-UAS mit einer Reichweite von über 30 Kilometern hat eine Flugausdauer von rund zwei Stunden und kann bis zu ein Kilogramm schwere kombinierte Elektrooptik-/Infrarot-Nutzlasten tragen. Dazu liefert das DVF 2000 Echtzeit-Videos und Bilder an eine mobile Bodenkontrollstation.