Airbus führt bei Aufträgen für Flugzeuge, Boeing bei Auslieferungen

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Airbus hat seine Ziele für 2014 übertroffen und mit der Auslieferung von 629 Flugzeugen einen neuen Rekord aufgestellt: 490 Flugzeuge der A320-Familie, 108 A330, 30 A380 sowie die erste A350 XWB wurden an insgesamt 89 Kunden übergeben, darunter acht Neukunden. Dank seiner Produktionsleistung hat Airbus 2014 die Zahl der Flugzeugauslieferungen das 13. Jahr in Folge gesteigert und auch den 2013 aufgestellten Rekord bereits wieder überboten. Die Anzahl an ausgelieferten Flugzeugen hat allerdings Boeing deutlich übertroffen.

Boeing lieferte 756 Flugzeuge im Jahr 2014 aus, und ist damit zum dritten Mal in Folge vorne. Für Airbus ließen 1.456 Nettoaufträge von 67 Kunden (darunter 14 Neukunden) für 1.321 Single-Aisle- und 135 Widebody-Flugzeuge 2014 dennoch zum zweitbesten Jahr in seiner Geschichte werden.

Breites Portfolio und guter Ausblick für Airbus

Der Auftragsbestand erhöhte sich so auf einen neuen branchenweiten Rekordwert von 6.386 Flugzeugen im Wert von rund 919,3 Mrd. US-Dollar zu Listenpreisen. Hier hinkt Boeing hinterher: Mit 1.432 Nettobestellungen, nach Listenpreisen zu einem Wert von 232,7 Mrd. US-Dollar, verzeichnet der amerikanische Flugzeugbauer immerhin 5.789 Aufträge an auszuliefernden Maschinen.

"2014 war ein ausgezeichnetes Jahr. Die Airbus-Teams haben ihre Ziele und Verpflichtungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen", sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. "Airbus hat große Fortschritte auf seinem Weg zu einem schnelleren, einfacheren und agileren Unternehmen gemacht. Unsere Strategie der inkrementellen Innovation trägt dabei zur Festigung unserer marktführenden Position in allen Kategorien bei."

- Anzeige -

Airbus verzeichnete zum Jahresende 2014 einen Marktanteil von 50 Prozent bei Flugzeugen mit mehr als 100 Sitzen. Unter den zahlreichen Verkaufserfolgen sind die 120 Festbestellungen hervorzuheben, welche die A330neo innerhalb von nur sechs Monaten nach ihrer Einführung für sich gewinnen konnte. Ein weiteres Highlight war die Entscheidung von Delta Air Lines, für ihre Transatlantikdienste die A330neo und für ihre Transpazifikrouten die A350 XWB auszuwählen. Drittens ist die anhaltende Beliebtheit der A320neo- und A320ceo-Flugzeuge hervorzuheben, für die Airbus zahlreiche Aufträge insbesondere von Leasingunternehmen entgegennehmen konnte.

Meilensteine für Airbus 2014

Der wichtigste industrielle Meilenstein des Jahres war die Zulassung der A350 XWB nach dem Abschluss ihrer Erprobung. Als bisheriger Höhepunkt in diesem Programm folgte darauf die rechtzeitige Auslieferung des ersten Flugzeugs an Qatar Airways. Airbus hat auch das Ziel der Auslieferung von 30 A380 erreicht und dabei Asiana, Qatar Airways sowie Etihad als neue Betreiber seines Flaggschiffs begrüßt.

Während das Entwicklungsprogramm für die A330neo Fahrt aufnimmt, profitiert die überaus erfolgreiche A330ceo weiter von der Airbus-Strategie der inkrementellen Innovation. Das A320neo-Programm schreitet unterdessen planmäßig voran: Nach dem Erstflug im September ist der Weg frei für die Zulassung im 3. Quartal und die ersten Auslieferungen im 4. Quartal.

Airbus verfügt über Konstruktions- und Fertigungsstandorte in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Spanien und ist mit Tochtergesellschaften in den USA, China, Indien, Japan und im Nahen Osten vertreten. Darüber hinaus bietet Airbus über ein immer weiter ausgedehntes internationales Netzwerk Kundendienst und Schulungsleistungen auf höchstem Niveau.