Neue MAN-Busse für Passage am Flughafen München

Seit der Inbetriebnahme des Airports im Jahr 1992 hat sich die Zahl der Passagiere bereits mehr als verdreifacht. Mit dem Fluggastaufkommen steigen auch die Anforderungen an die Beförderung der Passagiere und Crews zwischen den Terminals und den Abstellpositionen der Flugzeuge. Auf dem Flughafen München übergab MAN Truck & Bus daher heute Vormittag im feierlichen Rahmen 19 Gelenk- und acht Solobusse vom Typ MAN Lion’s City für die Fluggastbeförderung an die AeroGround Flughafen München GmbH.

Mit einem neuen Rekordaufkommen von 38,4 Millionen Fluggästen verzeichnete Bayerns internationales Luftverkehrsdrehkreuz 2012 einen Passagierzuwachs von knapp zwei Prozent. Die AeroGround ist die für den Bodenverkehrsdienst zuständige Tochterfirma der Flughafen München GmbH (FMG), weitere 19 Solobusse werden bis zum Jahr 2014 an sie ausgeliefert.

Die Innenausstattung der neuen Busse in strapazierfähiger Edelstahl-Optik ist für eine hohe Passagierkapazität Stehplatz-optimiert. Leistungsfähige Klimaanlagen garantieren in allen Fahrzeugen, unabhängig von der Jahreszeit, einen hohen Fahrgastkomfort. Eine Absenkeinrichtung (Kneeling) erleichtert das Ein- und Aussteigen der Passagiere.

Effiziente MAN Common-Rail-Dieselmotoren mit 235kW (320 PS) erfüllen die anspruchsvolle Emissionsnorm EEV. Ein Voith 4-Gang-Automatikgetriebe mit Sensotop-Steuerung und integriertem Retarder gibt die Kraft an die Antriebsachsen weiter.

Im Beisein der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Ursula Heinen-Esser, überreichte Heinz-Jürgen Löw, Vorstand Marketing, Sales & Services der MAN Truck & Bus AG, den symbolischen Schlüssel für die neuen Fahrzeuge an den Vorsitzenden der Geschäftsführung der FMG, Dr. Michael Kerkloh.

Deutlich schadstoffärmere Busse – Blauer Engel

Die an den Münchener Flughafen gelieferten MAN Lion’s City Busse sind besonders lärm- und schadstoffarm und deshalb mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" zertifiziert. Gegenüber den bisher am Flughafen eingesetzten Bussen bedeuten die neuen Fahrzeuge eine signifikante Verbesserung im Hinblick auf die Feinstaub- und Stickoxidemissionen. So erreichen die neuen Busse des Herstellers MAN etwa bei den Feinstaub-Emissionen pro Kilowattstunde nur noch eine Partikelmasse von 0,02 Gramm.

Zum Vergleich: Bei den bisher auf dem Vorfeld eingesetzten Bussen lag der entsprechende Wert noch bei 1,1 Gramm – also mehr als 50fach höher. Auch die Reduzierung der Stickoxide ist signifikant: Die neuen Busse kommen bei den NOx auf lediglich 2 Gramm pro Kilowattstunde, bei den Vorgängermodellen sind es über 14 Gramm. Die AeroGround Flughafen München GmbH schloss für alle 27 Fahrzeuge Serviceverträge mit MAN Truck & Bus Deutschland ab.

Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH: "Der Flughafen München setzt auf eine nachhaltige Weiterentwicklung und will mit dem Flughafenbetrieb verbundene Belastungen vor allem durch technische Verbesserungen kontinuierlich reduzieren. Durch die Anschaffung der mit dem Blauen Engel zertifizierten Busse des Herstellers MAN sind wir diesem Ziel wieder ein Stück näher gekommen."

Flughafen München Visitenkarte für MAN

Heinz-Jürgen Löw, Vorstand Marketing, Sales & Services der MAN Truck & Bus AG, sagte anlässlich der Schlüsselübergabe: "Wir sind stolz darauf, dass sich der renommierte Flughafen München für Busse aus dem Hause MAN entschieden hat. Als international führender Hersteller von Nutzfahrzeugen mit Stammsitz in München sind die Busse auf dem Rollfeld des hiesigen Flughafens eine erstklassige Visitenkarte". Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Ursula Heinen-Esser: "Ich wünsche mir, dass von Ihrer Kooperation hier in München auch weitere Entscheider Ihrer und anderer Branchen erfahren – mit der Botschaft: Beschaffung im Zeichen des Blauen Engel rechnet sich sowohl wirtschaftlich und als auch im Bezug auf unternehmerische Umweltziele."