Ferienauftakt für Airports Dresden und Leipzig/Halle

Flughafen Dresden
Flughafen Dresden

Unter Beachtung der aktuellen Hygiene-​ und Verhaltensbestimmungen können Fluggäste von den Airports Dresden und Leipzig/Halle zu nationalen sowie internationalen Zielen in den Urlaub starten. Damit Passagiere entspannt und unbesorgt ihren Flug antreten können, haben die Mitteldeutschen Flughäfen umfangreiche Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz getroffen.

Urlaubsziele ab Flughafen Leipzig/Halle

Am Flughafen Leipzig/Halle stehen am ersten Ferienwochenende insgesamt 27 Abflüge auf der Anzeigetafel. Die meisten Urlaubsmaschinen starten nach Antalya (8). Zu den griechischen Inseln Heraklion (7), Rhodos (5), Korfu (2) und Kos (2) heben insgesamt 16 Ferienflieger ab. Darüber hinaus starten Maschinen nach Lamezia Terme (1) in Italien und nach Wien (2). Am österreichischen Drehkreuz haben Passagiere Anschluss zu vielen weiteren Zielen. *

Urlaubsziele ab Flughafen Dresden

Am Flughafen Dresden sind für das erste Ferienwochenende 26 Abflüge geplant. Die griechischen Inseln Heraklion (2), Rhodos (2) und Kos (1) stehen mit insgesamt fünf Starts Hoch im Kurs. Antalya (2), London (1), Palma de Mallorca (1), Düsseldorf (2) und Stuttgart (1) ergänzen das Angebot. Außerdem werden die Drehkreuze Amsterdam (3), Frankfurt (6) und München (5) angeflogen. Von dort erreichen Fluggäste mit nur einem Umstieg weitere Städte-​ und Sonnenziele. *

An den beiden mitteldeutschen Flughäfen stehen günstige Parkplätze ab 15 Euro/Woche zur Verfügung.

Reisehinweise und Schutzmaßnahmen

Vor und während der Reise sollten sich Passagiere über die aktuellen Bestimmungen und Quarantäne-​/Testpflichtregeln informieren.

An beiden Airports hat der Freistaat Sachsen in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) Corona-​Testcenter eingerichtet. Die Räumlichkeiten befinden sich in den Terminals im öffentlichen Bereich. Die Testcenter haben laut KVS täglich von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Einreisende aus Risikogebieten sind laut dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zu einem Corona-​Test verpflichtet. Wer sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, kann sich innerhalb von zehn Tagen nach Einreise kostenlos testen lassen.
Ein unverzüglicher Umstieg an einem Flughafen im Risikogebiet gilt nicht als Aufenthalt in diesem.

Die Mitteldeutschen Flughäfen haben zudem umfangreiche Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz von Fluggästen, Besuchern, Partnern und Mitarbeitern getroffen. In den Terminals muss ein Mund-​Nasen-Schutz getragen werden. Zu den weiteren Vorkehrungen zählen Trennscheiben an den Check-​in-Schaltern und bei der Bordkartenkontrolle sowie Desinfektionsmittelspender in den Terminals. Via Monitore, Hinweisschilder, Durchsagen und Markierungen werden die Passagiere laufend über die Verhaltens-​ und Hygienevorschriften informiert. An den Terminaleingängen sind Hygieneautomaten mit Einwegmasken erhältlich.

Auch im Flugzeug besteht die Pflicht zur Mund-​Nasen-Bedeckung. Über die genauen Bestimmungen sollten sich Fluggäste im Voraus bei ihrer Fluggesellschaft informieren.

Airport-​Touren

Auch in den Herbstferien können kleine und große Flughafen-​Fans hinter die Kulissen blicken und bei einer spannenden Tour Wissenswertes rund um den Airport erfahren. Eine Anmeldung ist an beiden Flughäfen unbedingt erforderlich.

  • * Änderungen vorbehalten