Emirates: Neue Multi-Risiko-Reiseversicherung und COVID-19-Deckung

Emirates Boeing 777-300ER
Emirates Boeing 777-300ER (Foto: Emirates)
Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Emirates führt branchenweit als erste Fluggesellschaft zusätzlich zur bestehenden Covid-19-Deckung einen erweiterten Multi-Risiko-Reiseschutz ein.

Neue Multi-Risiko-Reiseversicherung und COVID-19-Deckung

Der von Emirates ohne zusätzliche Kosten für Fluggäste angebotene und von AIG Travel durchgeführte Versicherungsschutz ist der erste seiner Art in der Airline- und Reise-Versicherungsbranche. Dieses Produkt wurde entwickelt, um allen Emirates-Passagieren ein einzigartiges Angebot für stressfreies und problemloses Reisen zu bieten. Die neue Multi-Risiko-Reiseversicherung und COVID-19-Deckung gilt automatisch für alle Emirates-Tickets, die ab dem 1. Dezember 2020 gekauft werden und erstreckt sich auch auf Emirates-Codeshare-Flüge, die von Partnerfluggesellschaften durchgeführt werden, sofern die Ticketnummer mit 176 beginnt.

Seine Hoheit Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Emirates Chairman und Chief Executive: „Emirates war die erste Fluggesellschaft, die bereits im Juli eine kostenlose globale COVID-19-Absicherung für Reisende anbot, und die Resonanz unserer Kunden war äußerst ermutigend. Wir haben uns nicht auf unseren Lorbeeren ausgeruht und stattdessen weiter daran gearbeitet, wie wir ein noch besseres Angebot bieten können. Wir freuen uns sehr, allen unseren Kunden nun diese neue Multi-Risiko-Reiseversicherung und den COVID-19-Schutz anbieten zu können, was erneut eine Branchenneuheit darstellt.“

„Wir sehen rund um die Welt eine starke Lust aufs Reisen, insbesondere mit Blick auf die Winterferien, da die Menschen nach wärmeren Klimazonen und Familienzielen wie Dubai suchen. Mit der Einführung dieser neuen Multi-Risiko-Reiseversicherung und der COVID-19-Deckung wollen wir unseren Kunden noch mehr Vertrauen in ihre Reisepläne für diesen Winter und die kommenden Monate des Jahres 2021 geben“, so Scheich Ahmed weiter.

Emirates-Fluggäste sind unabhängig vom Reiseziel und der gebuchten Beförderungsklasse versichert.

Leistungen der neuen Versicherung

  • Medizinische Notfallausgaben und medizinische Notfallevakuierung im Ausland bis zu 500.000 US-Dollar, gültig für COVID-19 (während der Reise versichert) und andere medizinische Notfälle während der Auslandsreise.
  • Reisestornierung von bis zu 7.500 US-Dollar für nicht erstattungsfähige Kosten, wenn der Reisende oder ein Angehöriger (wie in der Richtlinie definiert) nicht reisen kann, weil er/sie vor dem geplanten Abreisedatum der Reise mit COVID-19 diagnostiziert wird oder aus anderen genannten Gründen, wie bei anderen umfassenden Reiseschutzprodukten.
  • Reisestornierung oder -kürzung bis zu 7.500 US-Dollar, wenn das Schuljahr aufgrund von COVID-19 über das Abreisedatum hinaus verlängert wird und der Reisende oder ein Angehöriger (wie in der Richtlinie definiert) ein Vollzeitlehrer, Vollzeitangestellter oder Schüler einer Grund- oder Sekundarschule ist.
  • Reisekürzung bis zu 7.500 US-Dollar für nicht erstattungsfähige Reisekosten und zusätzliche Kosten für die Rückkehr in das Land des Wohnorts, wenn der Reisende oder ein Angehöriger (wie in der Richtlinie definiert) schwer erkrankt, z.B. wenn er sich auf einer Auslandsreise mit COVID ansteckt.
  • Reiseabbruch bis zu 7.500 US-Dollar, wenn der Reisende einen COVID-19-Test oder eine medizinische Untersuchung am Flughafen nicht besteht und die Reise abbrechen muss.150 US-Dollar pro Tag und Person für bis zu 14 aufeinanderfolgende Tage, wenn der Reisende außerhalb seines Wohnsitzlandes positiv auf COVID-19 getestet wird und wenn er außerhalb seines Wohnsitzlandes unerwartet von einer Regierungsstelle zu einer obligatorischen Quarantäne aufgefordert wird.

„Uns verbindet eine jahrelange Partnerschaft mit Emirates und wir freuen uns, mit der Airline zusammenzuarbeiten, um dieses Produkt auf die Bedürfnisse der Emirates-Kunden weltweit zuzuschneiden. Wir hoffen, einige der Bedenken, die Reisende bei der Reiseplanung in dieser Zeit haben könnten, zu zerstreuen”, so Jeff Rutledge, CEO von AIG Travel.

Ähnlich wie andere Multi-Risiko-Reiseversicherungsprodukte bietet die umfangreiche Deckung auch Vorkehrungen für persönliche Unfälle während der Reise, Wintersportversicherungen, Verlust persönlicher Gegenstände sowie Reiseunterbrechungen aufgrund unerwarteter Luftraumsperrungen oder Reisehinweise. Die Kunden müssen sich vor der Reise nicht registrieren oder Formulare ausfüllen und sind nicht verpflichtet, die angebotene Deckung in Anspruch zu nehmen.