Condor fliegt erstmals nach Island

Condor A330Neo 900 Island
Condor A330Neo 900 Island (Foto: Condor)
Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Condor bietet ab Mai 2023 erstmals einen wöchentlichen Nachtflug ab Frankfurt nach Akureyri im Norden und nach Egilsstaðir im Osten Islands an. Damit steht der Inselstaat zum ersten Mal auf dem Condor Flugplan und die Airline ergänzt ihr Portfolio um zwei attraktive Ziele im Norden.

Ralf Teckentrup, CEO von Condor: „Island ist eines der beliebtesten Reiseziele im Norden. Wir freuen uns darauf, unseren Gästen die Möglichkeit zu bieten, dieses abwechslungsreiche und naturgewaltige Reiseziel für sich zu entdecken. Mit den Verbindungen nach Akureyri und Egilsstaðir reagieren wir außerdem auch auf die große Nachfrage zahlreicher Reiseveranstalter, die im Norden und Osten Islands Rundreisen anbieten.“

“Wir freuen uns sehr, dass die deutsche Fluggesellschaft Condor Akureyri und Egilsstaðir als Zielflughäfen hier in Island ausgewählt hat”, sagt Sigrún Björk Jakobsdóttir, CEO der Isavia Regional Airports. “Die Entscheidung von Condor ist das Ergebnis der intensiven Werbemaßnahmen, die wir und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt haben, um die Entwicklung weiterer Flugverbindungen nach Island zu fördern. Die von uns geleistete Arbeit trägt Früchte und wir heißen Condor im Norden und Osten Islands mit offenen Armen willkommen.”

„Akureyri und Egilsstaðir verfügen über ausgezeichnete Flughäfen, die im nächsten Jahr für Condor-Flüge bereit sind“, so Sigríður Dögg Guðmundsdóttir, Head of Visit Iceland. „Diese neuen Flüge geben unseren Besuchern die Möglichkeit, Island weiter zu erkunden, indem sie direkt im Norden oder im Osten des Landes landen. Beide Regionen bieten atemberaubende Landschaften und verfügen über eine großartige touristische Infrastruktur mit einer großen Auswahl an Hotels, Outdoor-Aktivitäten und Einrichtungen.”

- Anzeige -

Beliebte Ausflugsziele auf Island

Bisher sind Akureyri und Egilsstaðir über Inlandsflüge sowie mit Auto und Bus erreichbar. Die beiden Städte liegen auf der Ringstraße, die einmal um die Insel führt und sind damit beliebte Ausgangspunkte für Rundreisen. Akureyri ist die viertgrößte Stadt Islands und liegt am Ufer eines weit ins Land hineinreichenden Fjords. Beliebte Ausflugsziele sind die Wasserfälle Aldeyjarfoss und Goðafoss, der Mývatn See mit seinen zahlreichen Lavaformationen sowie die Ortschaft Húsavík zum Wale beobachten. Egilsstaðir, als größte Stadt der Gegend, öffnet den Osten Islands. Von dort aus können die spektakuläre Stuðlagil-Schlucht und die Hafrahvammagljúfur-Schlucht im östlichen Hochland sowie einer der höchsten Wasserfälle Islands, der Hengifoss, erkundet werden.

Die Ostfjorde, die sich bis zum malerischen Eystrahorn nach Süden erstrecken, bieten eine einmalige Küstenlinie mit zahlreichen kleinen Dörfern und schmalen Fjorden – perfekt geeignet, um den authentisch-isländischen Alltag zu erleben. Die Region überzeugt mit wunderschöner Natur und einer einmaligen Tierwelt. Hallormsstaðaskógur ist der größte Wald des Landes und Heimat von wilden Rentieren und Papageientauchern, die jeden Sommer an der Küste nisten.