OHB fördert Infrarotsatellit zur Wassernutzung

OHB fördert Infrarotsatellit zur Wassernutzung
OHB fördert Infrarotsatellit zur Wassernutzung
Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

OHB Venture Capital investiert in das Start-up ConstellR, das eine Satellitenmission zur Ernährungssicherung auf der Erde realisieren möchte. Das Freiburger Start-up wird eine Konstellation von Mikrosatelliten ins All schicken, welche die thermische Infrarotstrahlung der Erdoberfläche scannt und kartographiert.

Wasserstress in Pflanzen frühzeitig erkennen

Die gewonnenen Daten ermöglichen es, Wasserstress in Pflanzen frühzeitig zu erkennen und darauf aufbauend eine präzise Bewässerungspraxis umzusetzen. In der Landwirtschaft kann der Wasserverbrauch so deutlich gesenkt und gleichzeitig die Nahrungsmittelproduktion pro Hektar gesteigert werden. Dies ist unter anderem deshalb von großer Bedeutung, da der Klimawandel in Zukunft zu immer häufigeren Dürreperioden und größeren Dürregebieten führen soll. Das globale Bevölkerungswachstum steigert zusätzlich den Bedarf an sauberem Wasser und Nahrungsmitteln. “Wir sind von dieser Mission vollkommen überzeugt und wollen sie zu einem großen Erfolg bringen”, sagt Egbert Jan van der Veen, Geschäftsführer von OHB Venture Capital GmbH, der strategischen Investmentfirma des Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB SE.

ConstellR: Ausgründung eines Fraunhofer Ernst-Mach-Instituts

Neben der reinen Finanzinvestition durch die OHB Venture Capital haben OHB und ConstellR auch eine Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung der optischen Nutzlast, sowie zur Entwicklung einer marktbezogenen Aufbereitung der erfassten Daten unterzeichnet. “Wir freuen uns sehr über den Beginn dieser Zusammenarbeit, die einen wichtigen Schritt darstellt, um OHB einerseits als Keyplayer für kommerzielle optische Nutzlasten zu etablieren und andererseits einen Beitrag bei der Entwicklung der weiterführenden Anwendungen zu leisten”, ergänzt Sebastien Tailhades, Domain Manager Erdbeobachtung bei OHB.

Das Zentrum für Optik und Wissenschaft von OHB in Oberpfaffenhofen arbeitet bereits seit längerer Zeit eng mit den Gründern von ConstellR, die eine Ausgründung des Fraunhofer Ernst-Mach-Instituts sind, zusammen. “Nach Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit mit OHB und dem großen beidseitigen Engagement auf Arbeitsebene freue ich mich nun, einen so außerordentlich starken Technologiepartner an Bord zu haben. Mit Blick auf die Verbindung von Tradition und Innovation, von Spitzentechnologie und Agilität könnte ich mir keinen besseren Partner als OHB wünschen, um unsere Vision zu verwirklichen”, betont Dr. Max Gulde, CEO von ConstellR.

Optik und Wissenschaft von OHB an Bord

Die Partner haben bereits gemeinsam an einigen der primären Technologien für die Mission gearbeitet. Dazu gehört beispielsweise ein optisches Freiform-Teleskop, das eine thermische Kartierung der Erdoberfläche mit hoher Auflösung und Temperaturgenauigkeit selbst von kleinen Satelliten aus ermöglichen wird. “Mit der Kooperation von ConstellR und OHB ist ein großer Schritt in Richtung zur Realisierung der Mission erfolgt. Jetzt haben wir die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit der innovativen Technologien, die wir in den letzten Jahren entwickelt haben, unter Beweis zu stellen”, sagt Markus Erhard, Leiter Optische Systeme bei der OHB System AG.