Passagier-Rückgang durch starke Schneefälle am Flughafen Wien

Die Anzahl der abgefertigten Passagiere ging im Januar 2013 im Vergleich zu 2012 um 1,7 Prozent auf insgesamt 1.374.156 Fluggäste zurück. Maßgeblich für diesen Rückgang waren hauptsächlich die außergewöhnlich starken Schneefälle am 17. Januar 2013 in Ostösterreich, die massive Auswirkungen auf die gesamte Region hatten.

Hinzu kommen darauffolgende europaweite Einschränkungen im Luftverkehr durch die winterlichen Witterungsbedingungen auf Flughäfen in ganz Europa.

Die Flugbewegungen verzeichneten ein Minus von 5,2 Prozent, das Höchstabfluggewicht (Maximum Take Off Weight) sank um 3,9 Prozent und das Frachtaufkommen reduzierte sich um 6,4 Prozent. Bei den Transferpassagieren verzeichnete der Flughafen Wien im Januar 2013 einen Rückgang von 2,4 Prozent gegenüber dem Januar 2012. Die Anzahl der Lokalpassagiere ist im selben Zeitraum um 1,1 Prozent gesunken.

Osteuropa verzeichnete bei den Passagierzahlen im Vergleich zum Januar 2012 ein Plus von 2,9 Prozent. Die Anzahl der Passagiere nach Westeuropa sank um 1,6 Prozent. Der Nahe und Mittlere Osten verzeichnete im Januar 2013 ein Plus von 2,7 Prozent.

 

Ergebnis aufgeschlüsselt Januar 2013 Veränderung in %
Passagiere: 1.374.156 -1,7
Transferpassagiere: 456.868 -2,4
Lokalpassagiere: 915.790 -1,1
Maximum Take Off Weight (in Tonnen): 574.777 -3,9
Flugbewegungen (an + ab): 17.137 -5,2
Cargo in Tonnen (Luftfracht und Trucking): 17.953 -6,4