Flughafen Frankfurt unterstützt Bau eines Bienenhauses

Schon Albert Einstein wusste: Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch wenige Jahre zu leben. Die fleißigen Insekten spielen eine wichtige Rolle in der Natur. Ein Drittel unserer Nahrung hängt von der Biene ab, dem wichtigsten Bestäuber von Obst- und Gemüsepflanzen. Deswegen hat Fraport die Ortsgruppe Hainburg des Naturschutzbundes beim Bau eines begehbaren Mehrvölker-Bienenhauses mit 10.000 Euro aus dem Umweltfonds unterstützt.

Das Bienenhaus, das gemeinsam mit der Kindergruppe NAJU (Naturschutzjugend) des Vereins in 158 Arbeitsstunden gebaut wurde, wird unter anderem Lehrzwecken dienen. So wurde ein Teil der Bienenkästen extra mit Glasscheiben ausgestattet, damit man alles genau beobachten kann.

Mit den Fördergeldern aus dem Umweltfonds unterstützt der Flughafenbetreiber Fraport den Regionalpark RheinMain, Forschungsprojekte und umweltpädagogische Maßnahmen sowie Natur- und Umweltschutzprogramme in der Region. Seit 1997 wurden über 800 Einzelmaßnahmen mit einer Gesamtsumme von rund 34 Millionen Euro bezuschusst.