Eigenentwicklung: Container am VIE für durchgängige Kühlkette

Am Flughafen Wien gibt es mit ein neues, innovatives Konzept zum Transport von temperatursensiblen Waren in der Luftfracht: VIE COOL HANDLING. Herzstück dabei sind neue Kühltrailer, mit denen temperatursensible Luftfracht künftig am Vorfeld noch besser transportiert werden kann.

Waren können dabei durchgängig und ohne Unterbrechung der Kühlkette in Temperaturbandbreiten von -20° Celsius bis +29° Celsius am Flughafen umgeschlagen werden. Entwickelt wurden die Kühltrailer vom Flughafen Wien gemeinsam mit einem renommierten österreichischen Unternehmen für Fahrzeugtechnik. Mit VIE COOL HANDLING und den neuen Kühltrailern ist eine sichere Kühlkette in der Luftfracht gewährleistet, damit die Produkte in bester Qualität am Ziel ankommen. Mit dem Konzept bietet der Flughafen Wien unter Gewährleistung einer sicheren und verlässlichen Kühlkette eine neue und Lösung für den Transport von temperatursensiblen Waren in der Luftfracht.

Jeder Kühltrailer hat ein Volumen von 22 Kubikmeter und kann mit Standard-Containern, Paletten oder loser Fracht problemlos beladen werden. Das eingebaute Kühlaggregat kann sowohl mit Diesel als auch elektrisch betrieben werden. Es sorgt so für einen sicheren Temperaturgrad während der Bereitstellung und des Transports am Vorfeld. Damit ist sichergestellt, dass die Einhaltung der Kühlkette auch bei extremen Wetterverhältnissen am Vorfeld gewährleistet ist.

Kalt oder warm: Die richtige Temperatur ist wesentlich

Bei einer rundum perfekten Kühlung haben alle Beteiligten der Supply Chain hohe Ansprüche, denn die Einhaltung der Kühlkette muss immer gewährleistet sein. Dazu gibt es zahlreiche internationale Richtlinien und Standards, die eingehalten werden müssen. Daher ist die Temperatur der Kühltrailer individuell verstellbar und kann somit an jedes Produkt angepasst werden, die Bandbreite reicht von -20° Celsius bis +29° Celsius. Bei temperatursensiblen Produkten, die über den Flughafen Wien transportiert werden, handelt es sich meistens um Lebensmittel, Pflanzen wie auch medizinische Waren, für die entsprechend der Anforderungen der Kunden meistens Temperaturen zwischen +2 bis +8 sowie +15 bis +25 Grad benötigt werden.

Abgewickelt wird der Frachtumschlag am Flughafen Wien zum Großteil durch die Abteilung Cargo Handling Service. Im Air Cargo Center wurden im Jahr 2016 über 280.000 Tonnen Fracht abgewickelt, was einem Anstieg von rund vier Prozent entspricht. Bis Ende 2017 wird das Luftfrachtzentrum am Wiener Airport um rund 15.000 m² vergrößert. Mit einer geringen Umschlagszeit und der direkten Anbindung an die Autobahn und dem Vorfeld ist der Flughafen Wien ein leistungsfähiger Partner für Fracht- und Logistikdienstleistungen. Strategisch hat sich der Flughafen Wien im Frachtbereich vor allem erfolgreich als Gateway zwischen Asien, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Osteuropa etabliert.