Berlin 2017: Über 33.000.000 Flupassagiere

An den Flughäfen Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel wurden im Jahr 2017 insgesamt 33.326.000 Passagiere begrüßt. Die Fluggastzahlen sind damit um 1,3 Prozent gestiegen. Schönefeld konnte um 10,4 Prozent auf 12,9 Millionen Passagiere zulegen und hat damit auch den Flughafen Köln/Bonn überholt. In Tegel sind die Passagierzahlen um 3,7 Prozent auf 20,5 Millionen zurückgegangen. Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, beschreibt 2017 als ein sehr wechselhaftes Jahr. Manche Monate mit zweistelligem Wachstum, aber bereits im März ein Einbruch, u.a. aufgrund von Streiks.

Nach der Einstellung des Flugbetriebs bei airberlin gingen die Fluggastzahlen in Tegel massiv zurück. Dass man trotz dieser Schwierigkeiten noch leicht zugelegt habe, unterstreicht die Attraktivität des Ziel Berlin / Brandenburg und das große Engagement der Flughafenmannschaften, die ihren Betrieb unter allen Umständen gewährleistet haben.

Reihe neuer Ziele ab Berlin

2017 wurden insgesamt 195 Ziele von Berlin direkt angeflogen. Höhepunkte waren der Erstflug der Air Canada rouge nach Toronto und die Rückkehr von Delta Air Lines mit der Strecke nach New York. Zudem kamen die LOT Polish Airlines mit Warschau und Icelandair mit Reykjavik wieder nach Berlin. Meilensteine 2018 werden der Ausbau der easyJet-Basis in Tegel seit gestrigen 05. Januar sowie die neue Verbindung von Scoot ab Juni 2018 nach Singapur sein.