airberlin setzt ganz auf Sabre Unternehmenslösung

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

airberlin group und der weltweite Technologieanbieter, Sabre Corporation arbeiten künftig zusammen. Sabre wird der Fluggesellschaft eine komplette Technologie- und Softwarelösung bereitstellen. Die Vereinbarung ist langfristig ausgerichtet und umfasst die Umstellung auf eine gemeinsame, integrierte Plattform von Sabre, die unter anderem das System SabreSonic® Customer Sales & Service (CSS) umfasst sowie Check-in, Inventar, E-Commerce, Datenanalyse sowie verschiedene Netzwerkmanagement-Tools.

Die flexible Software von Sabre soll airberlin unter anderem darin unterstützen, die täglichen Abläufe weiter zu optimieren, zusätzliche Umsätze zu generieren und das Reiseerlebnis für die Fluggäste durch gezielte Flugangebote sowie maßgeschneiderte Serviceleistungen zu personalisieren.

Schnittstellen zu Kunden sollen bestehen bleiben

Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf den nahtlosen Übergang zu Sabre. Dabei legt airberlin großen Wert darauf, dass alle Schnittstellen zu Geschäftspartnern uneingeschränkt funktionsfähig bleiben. Dies betrifft unter anderem Reisebüros, Reiseveranstalter, Preisvergleichssysteme und Anbieter von globalen Vertriebssystemen.

Wolfgang Prock-Schauer, Chief Executive Officer von airberlin, sagte: "Mit der Sabre Plattform werden wir über eine Systemlösung aus einer Hand verfügen, die es uns ermöglicht, in vielen Bereichen effizienter zu werden und unsere kommerziellen Ziele besser zu erreichen. Darüber hinaus wird uns Sabre dabei unterstützen, auf die Wünsche unserer Fluggäste noch individueller einzugehen und ihnen so ein noch persönlicheres Reiseerlebnis zu bieten."

- Anzeige -

Tom Klein, Sabre Chief Executive Officer, sagte: "airberlin hat es sich zum Ziel gesetzt, eine hohe Effizienz zu erreichen und dabei zugleich den Fokus auf die Zufriedenheit ihrer Gäste beizubehalten. Wir freuen uns sehr, airberlin als Technologiepartner auf diesem Weg begleiten zu dürfen."

Synergieeffekte für mehr Effizienz ausschöpfen

"Die Umstellung auf Sabre ist für airberlin zudem ein weiteres wichtiges Element, um sowohl ihre Effizienz weiter zu steigern als auch ein einheitlicheres Reiserlebnis für den Fluggast zu ermöglichen, indem Synergieeffekte mit anderen Fluggesellschaften, insbesondere mit Etihad Airways, weiter ausgeschöpft werden. Für unsere Vertriebspartner wie Reisebüros, Reiseveranstalter und Firmenkunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weltweit bleiben wir auch weiterhin ein starker, zuverlässiger Partner", so Wolfgang Prock-Schauer weiter.

Europa ist für Sabre ein wichtiger Wachstumsmarkt, in dem immer mehr Kunden gewonnen werden, wie auch jetzt airberlin. In den kommenden Jahren will man mit airberlin eng zusammenarbeiten und das Unternehmen unterstützen, um die neuesten Trends im Bereich der Datenanalyse, mobilen Lösungen und Personalisierungsoptionen für Neuerungen optimal zu nutzen.

Angebote für Kunden besser anpassen – Start ab Juli 2016

Die Technologie von Sabre wird bereits von 225 Airlines weltweit eingesetzt, darunter die weltweit größten Fluggesellschaften. Die skalierbare Software erlaubt es Airlines, Systeme nach ihrem Bedarf einzusetzen und trägt dazu bei, ihre Servicedienstleistungen an sich ständig verändernde Bedürfnisse und Anforderungen anzupassen.

Die Software trägt zur Optimierung des täglichen operativen Geschäfts von Fluggesellschaften bei und bietet Lösungen für die wichtigsten Herausforderungen der Branche. Somit können der Umsatz gesteigert, die Kosten reduziert und insgesamt ein noch besseres Reiseerlebnis angeboten werden.

Die Umstellung auf das Passagier Service System von Sabre beginnt diesen Sommer und wird bis 2016 abgeschlossen. Ab Juli dieses Jahres wird airberlin bereits das Netzwerkmanagement-Tool von Sabre einsetzen.