Flughafen Berlin-Tegel: ILS-Messflüge bei Nacht

Flughafen Berlin-Tegel
Flughafen Berlin-Tegel

Am Flughafen Berlin-Tegel wird bald eine Flugvermessung durchgeführt. Die Deutsche Flugsicherung DFS überprüft dabei das Instrumentenlandesystem (ILS).

Beechcraft King Air 350 Vermessungsflüge im Einsatz

Das ILS ermöglicht es den Piloten, auch bei schlechten Witterungsverhältnissen und nahezu ohne Sicht sicher zu landen. Hierzu muss die Genauigkeit der gesendeten Signale regelmäßig vermessen und somit überprüft werden. Dabei kommt eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ Beechcraft King Air 350 zum Einsatz. Die Vermessungsflüge sind also eine Art TÜV für das ILS: Ähnlich wie bei einem Auto, verlieren die Flugsicherungsanlagen ihre technische Freigabe, wenn sie nicht in regelmäßigen Intervallen kontrolliert werden.

Überprüfungsflüge trotz Nachtflugbeschränkungen erlaubt

Die Vermessungsflüge am Flughafen Tegel sind in der Nacht vom 29. zum 30. November sind in der Zeit von 23:00 Uhr bis voraussichtlich 03:00 Uhr geplant. Trotz der Nachtflugbeschränkungen am Flughafen Tegel dürfen technische Überprüfungsflüge auch während der Nacht stattfinden. Aufgrund des aktuell hohen Verkehrsaufkommens am Flughafen Tegel ist es daher notwendig, für die Vermessung des ILS in die Nachtstunden auszuweichen. Die anstehenden Messungen betreffen die ILS-Anlage der Nordpiste (“26 R” – für Anflüge aus Richtung Osten). Sollte die Vermessung wetterbedingt nicht in der genannten Nacht stattfinden können, verschiebt sie sich um eine Woche nach hinten.