A3R: Airbus gelingt vollautomatischer Kontakt mit A330

A3R: Airbus gelingt vollautomatischer Kontakt mit A330 MRTT
A3R: Airbus gelingt vollautomatischer Kontakt mit A330 MRTT

Airbus hat weltweit erstmalig einen vollautomatischen Kontakt für ein Luft-zu-Luft-Betankungssystem erreicht. A3R nennt Airbus diese Lösung, die den Kontakt zum Flugzeug per Treibstoffmast automatisch herstellt. (Automatic Air-to-Air Refuelling). Die Tests mit dem A330 MRTT wurden über dem Atlantik und einem Düsenjäger durchgeführt.

Tankflugzeug A330 MRTT

Airbus hat dabei ein Kamerasystem am Tankflugzeug A330 MRTT (Multi Role Tanker Transport) installiert, das für A3R den Kontakt zum zu betankenden Luftfahrzeug selbstständig herstellt. Im Test, wie im Bild gezeigt, wird eine F-16 der Portugiesischen Luftwaffe betankt. Der Kampfjet F-16 war dabei nicht der erste Flug, sondern einer von insgesamt 45 Testflugstunden mit 120 Trockenkontakten für das System.

Automatisches Tanken am Flugzeug

Damit wurde bereits das gesamte Szenario einer Betankung abgedeckt. Die Zulassungsphase für das System soll 2021 beginnen. Der Vorteil von A3R ist nicht nur die vereinfachte Ausführung des Betankungsvorgangs, höhere Zuverlässigkeit und damit Durchsatz. Das Empfängerflugzeug muss auch keine besonderen Vorrichtungen aufweisen, als wie zur normalen Betankung im Flug auch schon. Das letztliche Ziel, so Airbus, ist eine vollkommene Automatisierung der Luft-zu-Luft-Betankung.

1 Kommentar

Comments are closed.