EC135 T2+ vom Universitätsspital Genf mit neuer Avionik

Das Schweizer Technologieunternehmen Ruag hat erfolgreich das Cockpit eines Airbus EC135 T2+ Rettungshelikopters des Genfer Universitätsspitals – der größten universitätsmedizinischen Einrichtung der Schweiz – modernisiert.

Die Rundumerneuerung umfasste die Installation von zwei hochmodernen Multifunktions-Displays des Typs Garmin GTN 750 GPS/NAV/COMM in Kombination mit einem Remote-Transponder des Typs GTX 33es sowie eines EASA-konformen Usage Monitoring Systems. Zudem wurde während der Standzeit infolge der Modernisierungsarbeiten eine jährliche Plattform-Wartung durchgeführt.

Das Genfer Universitätsspital (HUG) unterhält einen einzelnen Airbus EC135 T2+ Rettungshelikopter und setzt diesen für Transfers zwischen verschiedenen Krankenhäusern, für Unfall- und Rettungseinsätze in der Schweiz und im angrenzenden französischen Grenzgebiet sowie für die Wasserrettung auf dem Genfersee ein. Nach über zwölf Jahren – mit einer jährlich zunehmenden Anzahl Einsätze – benötigte der HUG-Helikopter ein Avionik-Upgrade, zur Verbesserung der Cockpit-Ergonomie, zur Verringerung der Arbeitsbelastung der Piloten und um sämtliche Vorgaben der Europäischen Agentur für Luftsicherheit (EASA) zu erfüllen.

Letzteres erforderte die Installation eines neuen Usage Monitoring Systems (UMS), einer neuen 8,33-kHz-fähigen Funkausrüstung sowie eines neuen Überwachungs-Transponders mit Mindestfähigkeit Mode S Level 2. Ruag Aviation wurde mit der Durchführung dieser Modifikationen sowie mit zusätzlichen Unterhalts-Services während dieser Standzeit beauftragt.

“Die Lösung von Ruag war für uns äußerst vorteilhaft und ermöglichte uns dank der raschen Lieferung Kosteneinsparungen. Die hochmodernen Garmin- Touchscreens unterstützen die branchenweit neusten Cockpit-Funktionen und vereinfachen die Arbeit der Piloten. Zudem macht die neue Konfiguration den Helikopter EASA-konform und verlängert dessen Serviceintervalle”, so Adrian Hirt, Technischer Leiter am HUG.

Ruag nahm das Helikopter-Upgrade am 19. Oktober 2015 in Angriff und lieferte die Plattform am 27. November 2015 wieder aus – eine bemerkenswert kurze Turnaround-Zeit für ein Projekt dieses Umfangs und dieser Komplexität. “In nur sechs Wochen haben wir das gesamte GPS-System, den Transponder und die Funkausrüstung des Helikopters durch zwei hochmoderne Multifunktions-Displays des Typs Garmin GTN 750 GPS/NAV/COMM und einen Remote-Transponder des Typs GTX 33es ersetzt.

Zudem wurde ein neues Health and Usage Monitoring System (HUMS) installiert, das dazu beiträgt, die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit des Helikopters zu verbessern. Mit dem Upgrade wurde das Cockpit deutlich modernisiert – es erfüllt nun nicht nur die Vorgaben der EASA, sondern verringert durch digitalisierte, visualisierte und intuitiv gestaltete Bedienelemente auch die Arbeitsbelastung der Piloten, was ebenso wichtig ist”, erklärte Claudio Zeiter, Teamleader Commercial Helicopter Services, Ruag Aviation.

Die Integration ist für Instrument Flight Rules (IFR) und Precision-Area Navigation (P-RNAV) zertifiziert. Die integrierte Geländeanzeige der Garmin-Einheit ermöglicht eine erhöhte situative Wahrnehmung von Gefahren und Hindernissen, was besonders für Piloten wichtig ist, die Rettungseinsätze im Berggebiet fliegen. Zudem ersetzte Ruag das Transponder-System des Helikopters mit einer Garmin GTX 33es-Einheit, die sich direkt über das Garmin GTN 750 Touchscreen-Display fernbedienen lässt. Gegenüber einem herkömmlichen Transponder-Steuerkopf bringt dies eine wichtige Platzersparnis im Anzeigen-Panel und verbessert gleichzeitig die Integration des gesamten Systems.

Ruag Aviation legt im Rahmen ihrer Upgrade- und MRO-Projekte großen Wert auf uneingeschränkte Zuverlässigkeit und Transparenz. Durch ständige Kommunikation mit dem HUG-Team wurden sowohl die Entscheidungsprozesse als auch der Workflow beschleunigt, was ebenfalls zur schnellen Turnaround-Zeit beitrug.