Insgesamt deutliches Passagierplus an Berlins Flughäfen Tegel und Schönefeld

Mit insgesamt 1.993.856 Passagiere können die Flughäfen Tegel und Schönefeld im November ein Plus von 4,8 Prozent zum Vergleichsmonat des Vorjahres verzeichnen. An beiden Flughäfen wurden damit bis November dieses Jahres 23.477.365 Passagiere abgefertigt. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Steigerung von 5,6 Prozent.

Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung: „Die Passagierentwicklung an den beiden Berliner Flughäfen ist sehr erfreulich und gestaltet sich weiterhin positiv. Wir wachsen zum zehnten Mal in Folge schneller als der Durchschnitt aller deutschen Flughäfen. Wir werden in diesem Jahr höchstwahrscheinlich die 25-Millionen-Marke knacken. Mein Dank gilt vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren tollen Einsatz. Es ist ihr Verdienst, dass wir das Verkehrswachstum trotz der Verschiebung der BER-Eröffnung bislang so erfolgreich bewältigen können.“

Auf dem Flughafen Schönefeld wurden im vergangenen Monat 494.535 Fluggäste gezählt. Dieses Ergebnis entspricht einem Rückgang von 5,1 Prozent gegenüber dem November des Vorjahres. In den ersten elf Monaten des Jahres wurden in Schönefeld 6.600.381 Passagiere registriert, ein Plus von 0,3 Prozent.

In Tegel wurden im November 1.499.321 Passagiere registriert. Das sind 8,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Von Januar bis November wurden in Tegel 16.876.984 Passagiere abgefertigt ein Plus von 7,8 Prozent.

Bei den Flugbewegungen belief sich die Zahl an beiden Flughäfen im November auf insgesamt 19.811 Starts und Landungen und ist damit nahezu unverändert im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Zeitraum Januar bis November konnten Tegel und Schönefeld insgesamt 225.955 Flugbewegungen verzeichnen, ein geringes Plus verglichen mit dem Vorjahreszeitraum (+0,4). Die beförderte Luftfracht verzeichnete im November einen leichten Rückgang um 2,8 Prozent auf nunmehr 2.493 Tonnen.

Die Monatswerte basieren auf vorläufigen Zahlen.