Flughafen Zürich: Mehr Stellfläche für größere Flugzeuge

Das Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das Gesuch der Flughafen Zürich AG um eine Erweiterung der Flugzeugstandplatzfläche nördlich des Docks E genehmigt. Die Standplätze werden nötig, weil die neuen Regionalflugzeuge der Swiss mehr Platz beanspruchen als ihre Vorgänger. Die Zahl der Standplätze bleibt aber gleich.

Seit einigen Jahren ist ein Trend zu grösseren Flugzeugen feststellbar. Ist im Jahr 2000 noch mit durchschnittlich 70 Passagieren pro Flugbewegung gerechnet worden, lag dieser Wert im Jahr 2012 bereits bei 106. Somit werden wachsende Passagierzahlen bei verhältnismässig weniger Flugbewegungen befördert. Umgekehrt verlangen die grösseren Flugzeuge aber nach mehr Standplatzfläche.

Auch die Swiss hat als Ersatz ihrer "Jumbolinos" neue und moderne Flugzeuge vom Typ Bombardier C-100 bestellt. Die ersten Flugzeuge sollen gegen Ende 2014 in Dienst gestellt werden. Da die neuen Swiss-Flugzeuge aber eine wesentlich grössere Spannweite haben, müssen laut Flughafen Zürich AG bis zu diesem Zeitpunkt zusätzliche Flugzeugabstellflächen erstellt werden, weil die heutige enge Aufstellung auf dem Vorfeld nördlich des Docks A nicht mehr möglich sein wird.

Nominell wird die Anzahl der Standplätze mit dem jetzt genehmigten Vorhaben nicht erhöht, wohl aber die versiegelte Fläche. Mit Inbetriebnahme der neuen Standplätze wird die Flughafen Zürich AG die Anzahl der Standplätze in den bisher für die "Jumbolinos" genutzten Bereichen nördlich des Docks A um die gleiche Anzahl reduzieren. Während der öffentlichen Auflage des Gesuchs war eine Einsprache eines Vertreters umliegender Gemeinden eingegangen.