Brandschutz-Tests am Flughafen BER verlaufen erfolgreich

Die Flughafengesellschaft hat heute wie angekündigt die Testserie für die Brandschutzanlage des Flughafens Berlin Brandenburg begonnen. Die fünf Heißgasrauchtests im Terminal verliefen erfolgreich. Zwischen 11 und 16 Uhr wurde auf der Abflugebene E1 im nördlichen Teil des Mainpiers künstlicher Nebel erhitzt. Dieser konnte so wie vorgesehen über die manuell gesteuerten Entrauchungsklappen abgeführt werden.

Horst Amann, Geschäftsführer Technik am Flughafen BER des Flughafens Berlin Brandenburg erklärt dazu: „Mit den heutigen Tests haben wir einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Es zeigt sich, dass die Entrauchung im getesteten Szenario mechanisch funktioniert.“

Die detaillierte Auswertung der Tests wird in den nächsten Wochen erfolgen. Insgesamt sind bis Ende Februar rund 30 Probeläufe geplant, um die Funktionalität der Entrauchungsanlage nachzuweisen. Aufgrund von Unklarheiten beim Brandschutz gab es wiederholt Kritik am Flughafen BER, die Eröffnung musste mehrmals verschoben werden.