Airbus A330-300 für Oman Air

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Oman Air, die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman, hat drei A330-300 bei Airbus in Auftrag gegeben und vergrößert damit ihre A330-Flotte auf insgesamt zehn Airbus-Flugzeuge. Die Flugzeuge sollen auf Langstreckenverbindungen eingesetzt werden und sind für die komfortable Beförderung von knapp 300 Passagieren ausgelegt.

"Dank ihrer Effizienz, Zuverlässigkeit und Attraktivität für die Passagiere bildet unsere fliegende A330-Flotte bereits das Rückgrat im Langstreckensegment von Oman Air," sagte Wayne Pearce, CEO von Oman Air. "Dieser zusätzliche Auftrag wird uns die Fortführung unserer Wachstumsstrategie mit einem Flugzeugtyp ermöglichen, von dessen Zuverlässigkeit, Rentabilität und überaus hohen Passagierkomfort wir uns bereits überzeugen konnten."

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unsere Partnerschaft mit Oman Air über unsere beliebten A330-300-Flugzeuge weiterentwickeln und vertiefen können", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Airbus-Flugzeuge zeichnen sich durch ein Kommunalitätskonzept mit weitgehend identisch aufgebauten Cockpits und Betriebseigenschaften aus. So können Fluggesellschaften dafür den gleichen Pool von Piloten, Kabinenpersonal und Wartungstechnikern einsetzen, was ihnen große Einsatzflexibilität und erhebliche Kosteneinsparungen bringt.

- Anzeige -

Die Airbus A330-Familie umfasst neben Passagierflugzeugen mit 250 bis 300 Sitzen auch Frachtermodelle, VIP- und militärische Varianten (Transporter und Tanker). Airbus hat bereits über 1.200 Bestellungen für die A330-Familie verbucht. Rund 900 Flugzeuge dieser Familie fliegen bei mehr als 100 Betreibern weltweit. Dank der Einführung zahlreicher Produktverbesserungen ist sie auch weiterhin das wirtschaftlichste und leistungsfähigste Flugzeug in dieser Klasse und verzeichnet heute eine durchschnittliche Abflugzuverlässigkeit von über 99 Prozent.