easyJet Europe fliegt unter österreichischem Hoheitszeichen

Austro Control CEO Heinz Sommerbauer hat sich sehr erfreut darüber gezeigt, dass ein intensiver Prüfungsprozess für das erstrebte AOC über mehrere Monate nunmehr einen positiven Abschluss gefunden hat.

“Der europäische Wettbewerb war hart, und wir freuen uns als Austro Control-Luftfahrtbehörde über diesen Erfolg”, erklärt CEO Heinz Sommerbauer in einer ersten Reaktion. Mit der Erteilung eines AOC (Air Operator Certificate – Luftverkehrsbetreiberzeugnis) durch Austro Control ist easyJet Europe nunmehr eine österreichische Airline, die mit österreichischem Hoheitszeichen unterwegs ist und deren Betrieb unter Beachtung aller relevanten österreichischen und EU-Vorschriften zu erfolgen hat. Wie easyJet selbst erklärt hat, war für die Entscheidung ausschlaggebend, dass Austro Control einen strikten Kurs bei der Umsetzung der europäischen Sicherheitsrichtlinien verfolgt.

Austro Control CEO Heinz Sommerbauer sagt dazu: “… Wenn sich eine Airline wie easyJet nach eingehender Überlegung für Austro Control als Regulator entscheidet, so ist sie von der hohen Kompetenz unserer Mitarbeiter und von unserer Unternehmenskultur überzeugt. Darüber freuen wir uns natürlich sehr.”

Durch das von Austro Control ausgestellte AOC ist easyJet Europe berechtigt, auch nach einem möglichen Brexit innereuropäische Flüge durchzuführen. Im Zusammenhang mit der Erteilung des AOC wurden alle Voraussetzungen geprüft, die erforderlich sind, um auf das österreichische Luftfahrzeugregister zu kommen und eine österreichische Airline zu werden. Nach der erfolgten Zulassung geht es nun um die Aufsicht über das Unternehmen easyJet Europe. Konkret bedeutet dies laufende Überprüfungen und Inspektionen der Gesellschaft durch Austro Control. Dabei wird von den Austro Control Inspektoren der operative und technische Betrieb ebenso wie die Wartung der Flugzeuge überprüft, wie bei allen anderen Gesellschaften und Flugzeugen auf dem österreichischen Luftfahrzeugregister.

Austro Control verfügt international über ein hohes Ansehen und ist für die besonders verlässliche Zusammenarbeit bei der Übernahme von Flugzeugen auf das österreichische Register bekannt. Die Entscheidung von easyJet Europe für Austro Control wird in der Folge eine weitere Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit, insbesondere mit den UK Behörden, in den kommenden Monaten und Jahren bedeuten.

Auf den Bildern: Bundesminister Jörg Leichtfried, CEO Carolyn McCall (easyJet), CEO Heinz Sommerbauer am Flughafen Wien; Bundesminister Jörg Leichtfried und CEO Heinz Sommerbauer.