Testbetrieb verlängert: Starts und Landungen auf Piste 32 am Flughafen Zürich

Der Testbetrieb während des Südkonzepts am Flughafen Zürich wird bis Ende Winterflugplan 2014/2015 verlängert. An Wochenenden und deutschen Feiertagen wird dabei von 07:00 bis 09:00 Uhr ausschließlich auf der Piste 32 nach Norden gestartet. Mit der Testreihe sollen die Erkenntnisse betreffend Verspätungen und Komplexität des Flugbetriebs weiter vertieft werden. Der Flugbetrieb am Flughafen Zürich weist aufgrund des Pistensystems und diverser Rahmenbedingungen eine hohe Komplexität auf.

Während der deutschen Sperrzeiten wird am Flughafen Zürich morgens an Werktagen von 06:00 bis 07:00 Uhr beziehungsweise an Wochenenden und deutschen Feiertagen von 06:00 bis 09:00 Uhr von Süden her auf der Piste 34 gelandet. Die Starts erfolgen von 06:00 bis 07:00 Uhr ausschließlich nach Norden. An Wochenenden und deutschen Feiertagen finden die Starts von 07:00 bis 09:00 Uhr je nach Destination entweder auf der Piste 32 nach Norden oder auf der Piste 28 nach Westen statt.

Während des Testbetriebs, welcher seit Samstag, 14. Juni läuft, wird nach Absprache mit dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), der Flughafen Zürich AG, der Skyguide sowie der Swiss an Wochenenden und baden-württembergischen Feiertagen von 07:00 bis 09:00 Uhr ausschließlich auf der Piste 32 nach Norden gestartet. Der Test wird bis Ende des Winterflugplanes 2014/2015 verlängert.

Während der bisherigen Testwochenenden sind rund 25 Starts pro Tag neu nach Norden statt nach Westen erfolgt. Die temporäre Betriebsumstellung hat wie erwartet zu Verspätungen geführt. Durch die Verlängerung der Testreihe können die bisherigen Erkenntnisse hinsichtlich Verspätungen und Reduktion der Komplexität weiter vertieft und Möglichkeiten für Optimierungsmassnahmen ausgearbeitet werden. Nach Abschluss der Testphase Ende März 2015 wird geprüft, ob das angepasste Flugregime während des Südkonzepts definitiv zur Anwendung kommen soll.