LUG aircargo für JAL am Cargo-Hub Frankfurt

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Ab 01. Juli übernimmt LUG aircargo handling die Luftfrachtabfertigung für JAL Cargo an Deutschlands größtem Cargo-Hub. Damit wechselt Japan Airlines Co., Ltd. (JAL), das größte Luftfahrtunternehmen Japans und eine der führenden Qualitätsfluggesellschaften weltweit, den Frachtabfertiger am Frankfurter Flughafen.

Ab 01. Juli 2016 arbeitet sie mit LUG aircargo handling GmbH zusammen. Das Frachtabfertigungsunternehmen wird sowohl Beiladefracht der täglichen JAL Linienflugverbindungen mit Boeing 777-3 ER und 787-8 Dreamliner von/nach Frankfurt, als auch Straßenersatzverkehre von JAL Cargo abfertigen.

Die JAL Gruppe fertigt Fracht an 94 Flughäfen in 18 Ländern ab. Die 1951 gegründete Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 224 Flugzeugen. LUG ist Teil der Dettmer Group KG, ein familiengeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Bremen. LUG bietet Komplettlösungen für beim Luftfracht-Handling an den deutschen Hauptflughäfen Frankfurt/Main und München an. Das Unternehmen hat im Jahr 2015 rund 300.000 t Fracht abgefertigt. Es bewirtschaftet in Frankfurt 33.000m² und in München 3.300 m2 überdachte Lagerfläche mit direktem Zugang zum Vorfeld für alle Güterarten, einschließlich Gefahrgut.

“Es freut uns, dass wir einen so anspruchsvollen Kunden mit so einem unvergleichlichen Service wie JAL Cargo mit unserer hohen Servicequalität überzeugen und für uns gewinnen konnten. Wir erwarten ein Frachtaufkommen von 800 bis 1.000 t pro Monat. JAL Cargos globales Netzwerk stärkt unsere internationale Präsenz. Die Fluggesellschaft arbeitet u.a. eng mit British Airways zusammen, für die wir ebenfalls Fracht abfertigen”, sagt Patrik Tschirch, Managing Director & CEO, LUG aircargo handling GmbH.

- Anzeige -

Die Akquisition von Japan Airlines verleiht LUG einen starken Wachstumsschub und ist ein Highlight im Jubiläumsjahr des 50-jährigen Bestehens. Es sind zwar keine Glanzzeiten für die Luftfrachtbranche wie bei unserem Start in den 1960er Jahren, aber man sehe dennoch zuversichtlich in die Zukunft, erläuterte Patrik Tschirch. Auf dem Foto: Patrik Tschirch, MD, LUG aircargo handling GmbH.