Lufthansa Technik mit neuem Hangar in Tulsa für Business Jets

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Lufthansa Technik AG hat ihre Kapazität in den USA ausgebaut, um Kunden mit VIP- oder Executive Jets noch besser bedienen zu können. BizJet International, US-Tochter der Lufthansa Technik in Tulsa, Oklahoma, hat einen neuen Hangar für Wartung und Innenausstattung in Betrieb genommen.

Der Hangar kann ein Flugzeug bis zur Größe einer Boeing 737-800 aufnehmen. Im Hangarbereich befinden sich auch Büros für Kunden, um ihnen unmittelbaren Zugang zu den Arbeiten an ihrem Flugzeug zu ermöglichen.

Mehr Kapazitäten durch neuen Hangar

Brian Barber, Vice President für Completions bei BizJet, sagte: "Der Aufbau von Servicekapazitäten für VIP- und Special Mission-Flugzeuge ist speziell für US-Kunden sehr wichtig im Hinblick auf die Anforderungen des Marktes. Mit dem neuen Hangar, der für Instandhaltungsarbeiten, Ausstattungen und unvorhergesehene Wartungsereignisse genutzt wird, sind wir in der Lage, unseren Kunden schnellere Bearbeitungszeiten anzubieten, während wir gleichzeitig die Lufthansa Technik Top-Qualität beibehalten können."

Zusätzlich bietet BizJet mit einem jetzt eröffneten neuen FBO-Gebäude den Kunden noch mehr Services an. Das Gebäude bietet eine äußerst bequeme Zufahrtsrampe und kann bis zu sieben Flugzeuge in Gulfstream-Größe in seinem Hangar aufnehmen. Im FBO integriert sind ein Konferenzraum, Ruheräume, eine Pilotenlounge und weitere Annehmlichkeiten.

- Anzeige -

In Ergänzung zu den neuen Gebäuden hat BizJet auch seine Organisation restrukturiert. Eine Mobilitätsabteilung wurde gegründet, um die Kapazitäten des neuen FBO und des Außendienstteams BEST miteinander zu kombinieren. Die Mobilitätsabteilung, geführt von Caleb Benner, wird sich darauf konzentrieren, Kunden eine gemeinsame Anlaufstelle sowohl für FBO-Leistungen, als auch für Wartungs-Außenservices zu bieten.

Büro in Montreal für Bombardier Aerospace

Der Geschäftsbereich Original Equipment Innovation der Lufthansa Technik hat ein 215 Quadratmeter großes Büro in Montreal bezogen. Hier sind zwei Teams untergebracht: eines für den Kundendienst und für die Produktionsunterstützung von Bombardier Aerospace-Kunden vor Ort und ein weiteres für laufende Entwicklungsprojekte.

Die Einrichtung wurde geschaffen, um die Unterstützung für Bombardier Aerospace zu vereinfachen. Der kanadische Flugzeughersteller hat das Kabinenmanagement- und Bordunterhaltungssystem nice®HD der Lufthansa Technik für seine Flugzeugprogramme Learjet 70, Learjet 75, Learjet 85 sowie für die Challenger 350 und 650 ausgewählt. Bereits heute sind Pläne für den Ausbau der Einrichtung durch Vergrößerung und mehr Mitarbeiter vorhanden, um dem wachsenden Geschäftsvolumen gerecht zu werden.