Lufthansa Technik liefert A320- und A330-TCS für Thomas Cook

Die Lufthansa Technik AG wird über einen Total Component Support TCS® Vertrag umfassende Komponentenservices für die Airbus A320- und A330-Flotten der vier Fluglinien der Thomas Cook Group plc leisten.

Die Thomas Cook Group ist einer der weltweit führenden Anbieter für Freizeitreisen. Der Vertrag läuft seit Februar 2015 für die Dauer von sechs Jahren. Er umfasst auch Services für 25 neue Airbus A321, von denen die letzten Flugzeuge im Jahr 2016 an Thomas Cook übergeben werden. Die technischen Leistungen werden für die vier Thomas Cook Teilflotten bereitgestellt: Thomas Cook Airlines Belgium, Thomas Cook Airlines United Kingdom, Thomas Cook Airlines Scandinavia und die Condor in Deutschland.

Der TCS® umfasst Komponentenreparatur und Überholung, sowie Material-Pooling, Transport Services und Lagerhaltung in Brüssel, Manchester, London Gatwick, Kopenhagen sowie Berlin-Schönefeld. Lufthansa Technik wird die technische Unterstützung über ihr internationales Netzwerk liefern. Die Komponentenreparatur wird an den Lufthansa Technik Standorten in Hamburg und Frankfurt erfolgen.

"Die Konsolidierung sämtlicher Bedarfe bei Airbus-Komponenten-Services in einen Vertrag bedeutet einen weiteren äußerst wichtigen Schritt im Transformationsprozess unserer Gruppen-Fluglinien. In der Lufthansa Technik haben wir einen sehr kompetenten Geschäftspartner gefunden, der uns auf unserem Weg unterstützt", sagte Jaakko Schildt, Leiter der Thomas Cook Group Wartungsorganisation.

TCS Services A320- und A330-Flotte

"Seit 1998 führen wir bereits TCS Services für die Airbus A320 Flotte der Condor durch. Wir sind sehr stolz darauf, dass diese Leistungen jetzt auf die gesamte Gruppe sowie auf die A330 Flotte ausgeweitet wurden", sagte Wolfgang Weynell, Senior Vice President Corporate Sales & Marketing bei Lufthansa Technik. "Besonders freut uns, dass wir Thomas Cook Airlines UK als neuen Partner und ersten TCS® Kunden auf der britischen Insel begrüßen dürfen."

Lufthansa Technik unterstützt die Fluglinien und Wartungsorganisationen der Thomas Cook Group bereits mit verschiedenen technischen Leistungen im Bereich der Triebwerke, Räder und Bremsen sowie der Flugzeugzellen-Komponenten (Airframe Related Components). Der neue Vertrag wird den Fluglinien der Thomas Cook Group helfen, Synergien mit Hilfe eines stärker integrierten Ansatzes in ihren Wartungs-, Reparatur- und Überholungsaktivitäten zu erzielen.

Aktuell betreiben die vier Fluglinien der Thomas Cook Group eine gemischte Flotte von rund 90 Flugzeugen der Typen Boeing 757, 767, Airbus A330 sowie verschiedene Muster der Airbus A320 Familie.

Fotos: © Michael Penner/ Lufthansa Technik AG