BDL-Report: Luftfahrtkunden in Deutschland zufriedener

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Ergebnisse des Verbraucherreports 2015 aus der Luftfahrt zeigen: Die Investitionen der Fluggesellschaften und Flughäfen in guten Service zahlen sich aus. Denn bei dem harten Wettbewerb in der Luftfahrt kommen nur zufriedene Kunden wieder. Die Verbraucher wurden nicht nur zum Flugerlebnis, sondern auch schon zu ihren Erfahrungen am Boden befragt. 94 Prozent der Passagier haben sich bei ihrem letzten Abflug gut oder sehr gut am Flughafen zurechtgefunden. Allerdings gibt es bei einigen Kriterien noch Verbesserungspotenzial.

“91 Prozent der Fluggäste waren mit ihrem letzten Flug zufrieden oder sehr zufrieden – das ist ein Spitzenwert bei deutschen Passagieren”, sagte Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) in Berlin bei der Vorstellung des neuen Verbraucherreports 2015. “Alle deutschen Flughäfen – egal ob großer oder kleinerer Flughafen – konnten dabei ähnlich hohe Zufriedenheitswerte erzielen”, so Siegloch.

Verbesserungspotenzial Sitzkomfort

Es gibt aber auch ein Qualitätskriterium, bei dem die Ansprüche der Kunden und ihre Zufriedenheit deutlich auseinanderklaffen: Der Komfort der Sitze in der Flugzeugkabine ist 91 Prozent der Befragten wichtig, für 38 Prozent sogar sehr wichtig. Und sogar jeder dritte Passagier ist nicht damit zufrieden. 54 Prozent der Befragten geben an, dass sie für mehr Sitzkomfort auch einen höheren Ticketpreis zahlen würden, bei den vorwiegend Geschäftsreisenden sind 64 Prozent dazu bereit.

Die Fluggesellschaften und Hersteller reagieren bereits darauf: Der Trend geht zunehmend zu sogenannten Slimline Sitzen im Flieger, die dünne Rückenlehnen haben und leichter als andere Sitze sind. Dies erhöht die Beinfreiheit und verbessert gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit, da leichtere Sitze auch weniger Verbrauch an Kerosin bedeuten. Einige Fluggesellschaften bieten auch gegen einen Aufpreis Plätze in Premium Economy mit größerem Sitzabstand und anderen Annehmlichkeiten an.

- Anzeige -

Weitere Ergebnisse der Umfrage

  • Am wichtigsten ist den Kunden beim Fliegen die Sauberkeit an Bord (97 Prozent), gefolgt vom Sicherheitsgefühl (96 Prozent), der Erreichbarkeit des Flughafens (92 Prozent), der Freundlichkeit des Personals (92 Prozent) und dem Komfort der Sitze in der Kabine (91 Prozent).
  • 54 Prozent der Kunden bevorzugen für längere Strecken das Flugzeug (Auto 21 Prozent, Bahn 21 Prozent, Bus zwei Prozent).
  • Für 94 Prozent der Passagiere (Privatreisende) ist der Ticketpreis wichtig oder sehr wichtig bei der Ticketbuchung, gefolgt von direkten Flugverbindungen (82 Prozent) und günstigen Abflugzeiten (76 Prozent). Bei den Geschäftsreisenden werden günstige Abflugzeiten als am wichtigsten eingestuft (93 Prozent), gefolgt von direkten Verbindungen (73 Prozent) und dann erst dem Ticketpreis (65 Prozent).
  • 97 Prozent der Passagiere haben sich bei ihrem letzten Flug sicher gefühlt.
  • In einer zusätzlichen Umfrage nach dem Germanwings-Unglück sagten 97 Prozent, dass sie ihr Flugverhalten nicht ändern werden.

In dem jährlich veröffentlichten Report präsentiert der BDL aktuelle Kennzahlen zum Thema Kundenzufriedenheit und Verbraucherschutz im Luftverkehr. Die Ergebnisse beruhen auf einer repräsentativen Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen, bei der insgesamt 1.010 Bürger und Bürgerinnen befragt wurden, die in den vergangenen zwei Jahren geflogen sind. Der BDL-Verbraucherreport kann hier online eingesehen werden.