Austrian Airlines gibt sich neuen Anstrich und Passagieren mehr Flexibilität

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Nach der schwierigen Restrukturierung der vergangenen Jahre wird sich Österreichs Flag-Carrier, Austrian Airlines, einen neuen Markenauftritt und ein leicht verändertes Erscheinungsbild verpassen. Der Airbus A321 mit der Kennung OE-LBC hob gestern um 17:35 von Wien nach Mailand ab. Er ist das erste Flugzeug im neuen rot-weiß-roten Design und der für Österreich typischen Grußformel “Servus” am Bauch hatte zuvor die Lackiererei verlassen.

Mit dem Produktauftritt ‚myAustrian‘, der ab sofort vereinzelt auf den Flugzeugen zu sehen ist, will die “AUA” zukünftig auch noch stärker auf österreichische Werte und individuellen Service setzen. Auch das Interieur soll noch überarbeitet werden, die derzeit noch verwendete Farbe Hellblau wird zukünftig nicht mehr Teil der Corporate Identity sein.

Austrian CEO und gelernter Architekt Jaan Albrecht dazu: “Unsere Grundmauern sind wieder gefestigt, jetzt machen wir uns an einen neuen Anstrich.” Seit zwei Jahren schreibt Austrian Airlines wieder schwarze Zahlen. Der rot-weiß-rote Home-Carrier hatte ursprünglich geplant, heute seine neue Strategie und auch die neuen Uniformen zu präsentieren. Aufgrund des tragischen Unfalls eines Flugzeuges der Schwestergesellschaft Germanwings hatte Austrian aber entschieden, auf eine große Präsentation zu verzichten.

“myAustrian”: Individualisierung für Passagiere und neues Tarifmodell

Mit Herbst 2015 startet Austrian Airlines wie berichtet ihr neues Tarifkonzept im Österreich- und Europaverkehr. Es sieht für die Passagiere zukünftig mehr Wahlfreiheit von Zusatzleistungen vor. So werden beispielsweise DO&CO à la Carte Menüs an Bord, Lounge-Zugang, Zusatzgepäck oder andere Services unabhängig von den Tarifpaketen individuell buchbar sein. Der Fluggast wird sich “seinen” Flug nach Wunsch zusammenstellen können. Damit im Einklang wird Austrian zukünftig ein “my” vor seinen Markennamen stellen.

- Anzeige -

Austrian CCO Andreas Otto dazu: “‘myAustrian‘ soll unseren Kunden signalisieren, dass wir zukünftig stärker als bisher auf die individuellen Produktwünsche eingehen wollen. Gleichzeitig möchten wir die Identifikation unserer Mitarbeiter und Kunden mit ‚ihrer‘ Airline stärken.”

Künftig wird es vier Tarifbündel mit unterschiedlichen Service-Features zur Auswahl geben. Neben der bestehenden Business Class werden in der gesamten Lufthansa Group die drei neuen Economy-Class-Tarife “Light”, “Classic” und “Flex” für Reisen innerhalb Europas ab Herbst 2015 eingeführt. Der Verkauf startet bereits ab Sommer 2015. Der “Light” Tarif wird bei den Linienflügen in Europa die günstigste Tarifklasse für Passagiere sein, die nur mit Handgepäck reisen und keine Umbuchungs- und Erstattungsmöglichkeiten benötigen.

Austrian Airlines plant mit neuen Zielen

Im Bereich des Streckennetzes wird Austrian Airlines einen leichten strategischen Schwenk zu mehr touristischen Destinationen vollziehen. Hintergrund sind ein Trend zu mehr Privatreisen, insbesondere zu Warmwasserdestinationen, sowie die Strategie das saisonale Geschäft in den Wintermonaten auszugleichen. Ab 20. Juni 2015 hebt die heimische Fluglinie ein Mal pro Woche in die Hauptstadt der spanischen Baleareninsel Menorca, nach Mahon, ab und ab 16. Oktober 2015 fünf Mal pro Woche nach Miami. Ab 29. Oktober 2015 geht es jeden Donnerstag mit einer Boeing 767 nonstop von Wien nach Mauritius und jeweils Freitags zurück. Eine weitere Langstreckendestination wird in Kürze bekanntgegeben.

Austrian Airlines ist Österreichs größte Fluggesellschaft und betreibt ein weltweites Streckennetz von rund 130 Destinationen. In Zentral- und Osteuropa ist das Streckennetz mit 40 Destinationen besonders dicht.