Air Lituanica fliegt von Berlin nach Vilnius

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Die litauische Airline Air Lituanica flog heute erstmalig von Berlin-Tegel nach Vilnius. Wegen seiner zahlreichen barocken Bauwerke und mehr als 50 Kirchen ist die als „Rom des Ostens“ bekannte Stadt ein beliebtes Reiseziel. Nicht zuletzt die historische Altstadt, seit 1994 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, lädt ihre Besucher ganzjährig zum Erkunden ein.

Vilnius in der Nähe der weißrussischen Grenze ist mit mehr als 540.000 Einwohnern die größte Stadt Litauens und das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes.

Die im Juli 2013 gegründete Airline Air Lituanica bietet ab ihrem Heimat-flughafen Vilnius Strecken zu ausgewählten Destinationen in Europa an. Berlin-Tegel ist dabei der einzige von Air Lituanica angeflogene Airport in Deutschland.

Das Bild zeigt die Begrüßung der Maschine am Flughafen mit den Vertretern des Landes und der Unternehmen: V.l.n.r.: Sandra Meškauskaitė/Communication Manager Air Lituanica; Andreas Ley/Referent Airline Passage Flughafen Berlin Brandenburg GmbH; Ramunas Misiulis/Gesandter Botschaftsrat Botschaft der Republik Litauen; Simonas Bartkus/Chief Commercial Officer Air Lituanica; Saulius Genys/Attaché Verwaltungsleiter Botschaft der Republik Litauen.

- Anzeige -

Zukünftig heben die Flüge von Vilnius immer montags, mittwochs, freitags und sonntags um 13:55 Uhr ab und landen um 14:30 Uhr in der deutschen Hauptstadt. Von dort aus geht es ebenfalls montags, mittwochs, freitags und sonntags um 15:10 Uhr zurück, Landung in Vilnius ist um 17:35 Uhr. Auf der neuen Strecke setzt Air Lituanica eine 76-sitzige Embraer 170 ein.